Uelzener Fußball-Landesligist kassiert in Harsefeld die zweite deutliche Niederlage in Folge:

Teutonia rutscht in die Krise - 0:3

+
Ratlosigkeit bei Robert Bruck und Justin Reeger. Nach dem 1:4 gegen MTV Celle gab es auch in Harsefeld eine klare Niederlage für die Blau-Gelben.

Harsefeld/Uelzen - von Bernd Klingebiel.  Teutonia rutscht kurz vor der Winterpause in eine Krise. Am Sonnabend kassierte der Fußball-Landesligist beim TuS Harsefeld mit  einem 0:3 (0:2) die zweite deutliche Pleite in Folge. Die Blau-Gelben sind nunmehr seit drei Runden sieglos. Am Sonnabend zuvor hatten die Uelzener gegen Celle mit 1:4 verloren. 

Harsefeld drehte mit dem 3:0 exakt das Hinspielergebnis  und übernahm für zumindest 24 Stunden die Tabellenspitze. In Stephen Famewo hatten die Gastgeber jenen Akteur auf dem Rasen, der den Unterschied machte. Der Stürmer erzielte die ersten beiden Treffer, bei denen Teutonias Hintermannschaft inklusive Keeper Ken Venancio jeweils nicht gut aussahen. Alexander  Martens stellte mit einem verwandelten Foulelfmeter den Endstand her.

Teutonia-Trainer Benjamin Zasendorf: "Es herrscht momentan eine große Verunsicherung auf dem Platz. Die Jungs wollen das Richtige tun und entscheiden sich für das Falsche."

Tore: 1:0, 2:0 Famewo (17., 38.), 3:0 Martens (54./FE).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare