Oberligist will unbedingt kicken / Test abgesagt

Teutonia: Punktspiel vielleicht in Munster

Teutonia (links Dennis Maulhardt) will endlich in Schwung kommen und in die Saison starten.
+
Teutonia (links Dennis Maulhardt) will endlich in Schwung kommen und in die Saison starten.
  • Bernd Klingebiel
    vonBernd Klingebiel
    schließen

kl Uelzen. Eine Spielabsage jagt die nächste bei Fußball-Oberligist Teutonia Uelzen.

Auch die für gestern Abend geplante Vorbereitungspartie gegen den SV Küsten musste abgesagt werden, weil alle Rasenplätze im Sportpark nach den ergiebigen Regenfällen der letzten Tage für den Spiel- und Trainingsbetrieb gesperrt sind. Auch auf dem Ascheplatz liegen zwei große Pfützen. Trainer Michael Zerr: „Die Verletzungsgefahr ist zu groß.“

Stattdessen absolvierten seine Kicker gestern Abend in der HEG-Halle eine gemeinsame Übungseinheit mit den Landesliga-Handballern des TV Uelzen. Denn auch die Mannschaft von Trainer Lasse Behrens steckt nach vier Punktspielpleiten in Folge in einem Loch. Zerr: „Es ist wichtig, die Köpfe frei zu bekommen und die Spieler bei Laune zu halten.“ Bei Teutonia sorgen die zahlreichen Absagen von Punkt- und Testspielen der letzten Wochen sowie die häufig widrigen Trainingsbedingungen für Frust. Zerr: „Die Mannschaft ist heiß, sie will endlich spielen.“

So setzt der Verein alles daran, die für Sonntag angesetzte Heimpartie gegen den TuS Lingen auszutragen. Teutonia prüft sogar eine Verlegung auf den B-Platz, der allerdings keine Oberligazulassung hat. Zudem ist im Gespräch, bei Zustimmung des Verbandes und des Gegners notfalls auf den Kunstrasenplatz in Munster auszuweichen und die Partie gegen Lingen auf Sonnabend vorzuverlegen. Zerr hat den Platz vorsorglich reserviert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare