Fußball: Viele Spiele, warmes Wetter / Scholz zurück beim Jahn

Testspiel- und Hitzewelle

Fast schon traditionell kommt es in der Vorbereitung zum Testspiel zwischen dem SV Rosche (rechts Marcus Frommhagen) und Teutonia Uelzen (Keeper Marvin Paulini).
+
Fast schon traditionell kommt es in der Vorbereitung zum Testspiel zwischen dem SV Rosche (rechts Marcus Frommhagen) und Teutonia Uelzen (Keeper Marvin Paulini).

Uelzen/Landkreis – Ein Test sollte erst ohne Fans stattfinden, einer steht im Zeichen der Rückkehr und bei zwei weiteren wartet die große Unbekannte: Viele Fußball-Freundschaftsspiele auch mit Beteiligung der höherklassiger spielenden Uelzener Teams stehen am äußerst warmen Wochenende an.

Dazu zählt die Partie zwischen Bezirksligist SV Rosche und Landesligist Teutonia Uelzen am Sonntag (15 Uhr).

Eigentlich ohne Fans, doch die Gastgeber ruderten zurück. Ein Zutritt zur Sportanlage ist nun möglich, wenn der Zuschauer seinen Hocker respektive Stuhl selbst mitbringt, erklärt Rosches Teammanager Michael Kraushaar. Zudem ist ein Mund-Nasen-Schutz anzulegen in Bereichen, in denen der Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden kann. Etwa bei der Kasse oder beim Getränkeausschank. Dass die Anhänger das Kreis-Duell verfolgen können, freut Rosche-Trainer Pascal Kläden. Zumal zum Auftakt gleich ein Kracher auf den SVR wartet: „Das ist schon ganz zu Anfang ein Highlight.“

Teutonia-Coach Benjamin Zasendorf startete erst am letzten Dienstag ins Mannschaftstraining, der Kader war urlaubs- und arbeitsbedingt nicht vollzählig. Unter den 16 anwesenden Spielern waren mit Kevin Schusdzarra, Maurice Kutz, Thies Köster und Laurin Sokoll vier von neun Neuzugängen. Zasendorf: „Die Fluktuation ist weiterhin hoch. Für das Spiel in Rosche versuche ich, mit möglichst vielen Spielern anzutreten.“

Unbekannte Gegner und alte Bekannte

Auf Vereine, die nicht dem Heide-Wendland-Kreis angehören, treffen die Bezirksligisten MTV Römstedt und VfL Suderburg. Während das Team vom Tannrähm daheim gegen den Gifhorner Kreisligisten SSV Kästorf II spielt (Sbd., 16 Uhr), hat der MTV Römstedt am Sonnabend (14 Uhr) mit Concordia Hamburg einen Oberligisten zu Gast. „Das wird ein ordentlicher Gradmesser“, freut sich MTV-Coach Torben Tutas auf den Härtetest. Die Arbeitskollegen Onur Saglam (Concordia-Spieler) Rainer Schneider (Römstedts Torwart-Trainer) sind auf die Idee gekommen gegeneinander zu testen. Den Rest klärte MTV-Assistenztrainer Riccardo Baich mit Concordia-Coach Frank Pieper ab. Beide kennen sich aus Zeiten beim Hamburger SV.

Der SV Emmendorf hatte derweil zuerst mit zwei Begegnungen geplant, die Partie am Sonnabend beim Kreisligisten FC Oldenstadt wurde aber abgesagt. Nun steht einzig das Spiel am Sonntag (14 Uhr) beim Bezirksligisten TV Jahn Schneverdingen vor der Brust. Emmendorf-Trainer Jörg Scholz freut sich auf die Rückkehr zum Ex-Klub, den er von Juli bis November 2018 trainiert hat: „Man sieht alte Kameraden. Schneverdingen habe ich immer verfolgt.“ Aus privaten Gründen war er damals zurückgetreten, der Kontakt ist aber nicht abgerissen.

Weniger als 24 Stunden

Ein straffes Programm wartet auf Bezirksligist TuS Bodenteich. Und zwar, „weil ich Sonntag keine Zeit habe“, witzelt Coach Björn Schwichtenberg. Seine Equipe gastiert am Freitagabend (19.30 Uhr) bei seinem Heimatklub MTV Barum und reist tags darauf um 16 Uhr zum VfL Lüneburg. „Der Kader ist extrem groß, deswegen haben wir auch mehrere Vorbereitungsspiele vereinbart“, erzählt Schwichtenberg. Sein Plan sieht vor, in beiden Partien möglichst unterschiedliche Teams aufzustellen, wenngleich einzelne Akteure doppelt zum Einsatz kommen werden. Vor dem Lüneburg-Test will der TuS zudem trainieren. „Da werden wir die Dosierung natürlich anpassen“, sagt Schwichtenberg. Möglich, dass die Anstoßzeit aufgrund der angekündigten Temperaturen in die Vormittags- oder Abendstunden verschoben wird.

Die Barumer testen auch zwei Mal. Neben dem Bodenteich-Spiel arbeitet der Bezirksligist am Sonntag (15 Uhr) beim Kreisklassisten VfL Böddenstedt am Feinschliff. Zuschauer werden gebeten, sich Sitzplatzgelegenheiten mitzunehmen und den Abstand einzuhalten. Die Kontaktdaten werden notiert.

Der SV Eddelstorf empfängt zeitgleich Landesligist TSV Gellersen. Ein Härtetest. Bereits heute Abend geht es – unter Ausschluss der Öffentlichkeit – zum SC 09 Uelzen. VON ROUVEN PETER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare