Bezirksliga-Spiel der Woche: Derby im Emmendorf / SVE hat den TuS Bodenteich zu Gast

Teams sehnen Winterpause herbei

Emmendorf/Bad Bodenteich. Nach zehn Erfolgen in Serie riss in der Vorwoche die Siegesserie des Fußball-Bezirksligisten SV Emmendorf.

Bereits am morgigen Sonnabend, 14 Uhr, haben die Emmendorfer Gelegenheit, zuhause gegen den TuS Bodenteich mit einem Erfolg das Jahr doch noch positiv zu beenden.

Zu gern hätten die Grün-Schwarzen auch die elfte Partie in Folge beim SV Küsten gewonnen. Doch das Team von Benjamin Zasendorf verlor beim SVK mit 2:3. Trotz der Niederlage blicken die Emmendorfer auf überaus erfolgreich Wochen zurück. Die lange Siegesserie spülte sie von Platz zwölf auf drei. Auf den Zweitplatzierten TSV Bienenbüttel hat der SVE vier Punkte Rückstand. „Wir wollen jetzt natürlich noch die letzte Partie des Jahres für uns entscheiden, dann sind wir froh, wenn es in die Winterpause geht“, erklärt Emmendorfs Co-Trainer Christian Bunge. Auch Norman Arndt, Trainer des TuS Bodenteich, freut sich auf die lange Pause bis Anfang März: „Die Luft ist schon ein wenig raus bei uns, aber wir werden den Emmendorfern sicherlich nichts schenken.“ Arndt beklagt ein großes Lazarett an verletzten Spielern. Sicher ausfallen werden Niklas Mazek, Rodrigo, Michael Buß und wahrscheinlich auch Pascal Dekkers. „Trotzdem wollen wir das Beste aus der Situation machen. Ein Punkt wäre schon ganz schön,“ so Arndt. Generell ist der Coach aber mit dem bisherigen Abschneiden seiner Elf zufrieden, „auch wenn wir mindestens vier Punkte durch späte Gegentore verschenkt haben. Ein Aufschwung sowohl in spielerischer als auch in taktischer Hinsicht ist erkennbar, ich habe ja eine noch relativ junge Mannschaft“, erklärt Arndt.

Die Emmendorfer müssen am Sonnabend auf Chris Marvin Kistenbrügger, Sven Mozdzen und Steffen Silbermann verzichten. Der angeschlagene Daniel Meyer könnte am Sonnabend noch einmal zu einem Kurzeinsatz kommen.

„Wir wollen mit einem Sieg oben dranbleiben und dem Führungsduo weiterhin Sorgen bereiten“, so Bunge. Ein Erfolg wäre dafür schon sehr wichtig, denn im neuen Jahr startet der SVE mit den schweren Auswärtspartien beim TSV Bienenbüttel, daheim gegen Eintracht Lüneburg II und zwei Wochen später beim Tabellenführer SV Ilmenau in die Saison.

Von Alexander Barklage

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare