Regionalligist lässt Norderstedt nach fünf Pleiten jubeln

Team Heide nur ein Aufbaugegner

Till Tegeler (rechts) sorgte mit Team Heide für Jubel in Norderstedt. Dem jungen Hittfelder gelangen zwei Punkte. Foto: B. Klingebiel

rp Norderstedt/Bad Bevensen. „Dumm gelaufen“ – das Kooperationsteam MTV Bad Bevensen/Lüneburg hat am Samstagabend beim 1. SC Norderstedt eine 67:74-Niederlage bezogen und damit Aufbauhilfe für die Gastgeber geleistet.

Denn die kamen nach fünf Niederlagen in Folge zu ihrem ersten Erfolgserlebnis und haben sich im Abstiegskampf der 2. Basketball-Regionalliga Luft verschafft.

MTV-Trainerin Hanna Ballhaus zeigte sich entsprechend frustriert: „Es war eigentlich wie immer: Wenn wir uns das Spiel des Gegners aufzwingen lassen und der gewinnen will, dann lassen wir das zu.“ Wie schon in mehreren Partien zuvor hatten es die Heidjer nicht verstanden, ihre Offensivsysteme konsequent auszuspielen.

Die Partie in Norderstedt war über die gesamte Spielzeit hinweg eng. Die Gastgeber hatten Vorteile in den ersten beiden Vierteln und gingen mit einem Acht-Punkte-Vorsprung in die Halbzeitpause – 44:36. Im dritten Durchgang verkürzte das Team Heide den Rückstand zwar ein wenig (30. Minute/54:58), aber es war nicht in der Lage, durch eine Schlussoffensive das Ergebnis noch zu drehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare