Regionalligist gewinnt den Klassiker in Rotenburg

Team Heide atmet nach Sieg auf

Durch einige gut inszenierte Fastbreaks, die Trainer Johannes Knabe zuvor gefordert hatte, punktete auch Kristoffer von der Ohe für das Team Heide. Foto: B. Klingebiel

rp Rotenburg/Bad Bevensen.

Die Erleichterung bei den Spielern des Kooperationsteams MTV Bad Bevensen Lüneburg war deutlich zu spüren: Im Klassiker bei der BG Rotenburg/Scheeßel hat das Team Heide am Sonntagabend seinen zweiten Saisonerfolg einfahren und sich in der Tabelle der 2. basketball-Regionalliga der Männer ein wenig Luft zur Abstiegszone verschaffen. Der Sieg fiel mit 77:62 zahlenmäßig recht deutlich aus, die Heidjer mussten ihn aber durchaus hart erkämpfen.

Über die gesamte Spielzeit lagen die vereinigten MTVer in Führung. Andreas Willing erzielte die ersten beiden Punkte, Frihtjof Dueholm legte zwei Dreier nach; durch einige gut inszenierte Fastbreaks, die Trainer Johannes Knabe zuvor gefordert hatte, punkteten auch Till Tegeler und Kristoffer von der Ohe, so dass der Vorsprung der Heidjer bis zur 7. Spielminute auf 13 Zähler angewachsen war (20:7).

Bis zum Ende des ersten Spielabschnitts konnten die Rotenburger ihren Rückstand etwas verkürzen, vor allem weil sie mehrere Freiwürfe verwerteten. Mit 22:14 ging es in das zweite Viertel. Das war heftig umkämpft. Die Gäste blieben zwar ständig in Front, konnten sich aber nicht weiter absetzen – im Gegenteil: Die Rotenburger kamen noch näher heran. Beim Stand von 37:32 für das Team ging es in die Halbzeitpause.

Im dritten Durchgang konnten die MTVer ihren Vorsprung zunächst wieder ausbauen, in der 30. Spielminute betrug er wieder zwölf Punkte. Dann traf der Rotenburger Spielertrainer Cordes aber drei Dreier in Folge. Das Spiel drohte zu kippen. „Aber“, so erklärte Team-Kapitän Jakob Kettenburg nach dem Schlusspfiff, „wir haben dem Druck standgehalten, haben die Verteidigung umgestellt – das hat uns den Sieg ermöglicht.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare