1. az-online.de
  2. Sport
  3. Lokalsport Uelzen

Der SV Jelmstorf erhält den Zuschlag für die Kreispokal-Finals der Männer

Erstellt:

Von: Bernd Klingebiel

Kommentare

Fußball-Laufduell mit Zweikampf vor viel Publikum.
Zuletzt hatte der SV Jelmstorf 2016 eine große Kulisse auf seiner Sportanlage, als er sich vor 610 Fans im Finale der Bezirksliga-Relegation zwischen dem SC 09 Uelzen (links) und SV Wendisch Evern (0:2) als perfekter Gastgeber präsentierte. © Klingebiel, Bernd

Der SV Jelmstorf hat den Zuschlag für die Ausrichtung der Fußball-Kreispokal-Endspiele der Männer erhalten.


Jelmstorf/Landkreis – Am Mittwochabend vor Himmelfahrt, 17. Mai, wird dort das Finale der Herren steigen. Mit dem TSV Wriedel ist auch ein Uelzener Kreisvertreter noch im laufenden Wettbewerb vertreten. Der Kreisklassist trifft am Ostersonnabend im Halbfinale auf den Heide-Wendland-Ligisten Ochtmisser SV und hofft, das Ticket nach Jelmstorf zu lösen.

An Himmelfahrt, 18. Mai, werden dann auch die Reserven, Altherren (Ü32) sowie die Ü40- und Ü50-Altliga ihre Titelträger auf der Sportanlage der Blau-Weißen ermitteln. Jelmstorfs Sprecher Jan Homann: „Wir freuen uns als Verein natürlich riesig über das Vertrauen der Verantwortlichen und hoffen, dass wir zwei tolle Tage mit spannenden Endspielen auf die Beine stellen können.“

Frauen-Endspiele: Entscheidung fällt Anfang März

Für die Kreispokal-Endspiele der Frauen in zwei Wettbewerben (11-er und 7-/9er-Teams) steht bisher noch kein Austragungsort fest. „Das werden wir Anfang März machen“, erklärt der Vorsitzende des Ausschusses für Frauen- und Mädchenfußball Heide-Wendland, Ronald Salge (Uelzen), gegenüber der AZ.

Der SVJ setzte sich mit seiner Bewerbung, die er aufgrund seines 100-jährigen Vereinsbestehens abgegeben hatte, gegen einen Konkurrenten aus dem Kreis Lüchow-Dannenberg durch, der nur sein 50. Jubiläum in die Waagschale werfen konnte.

Homann: „Wir hatten uns schon vergangene Saison beworben, um die Finals parallel zu den Feierlichkeiten unseres Jubiläums auszurichten.“ Coronabedingt musste der Kreisfußballverband den Pokalwettbewerb 21/22 jedoch aussetzen. Der SVJ bekundete sein Interesse erneut. Mit Erfolg! Homann unterstreicht: „Zudem liegt Jelmstorf relativ zentral im Heide-Wendland-Kreis.“ Somit hätten die meisten Spieler und Fans keine weite Anreise.

Relegation vor 610 Fans in Jelmstorf

Homann ist voller Vorfreude auf das fußballerische Großereignis. Das Männer-Finale lockt in der Regel mehrere hundert Zuschauer an. Zuletzt 2016 hatten die Jelmstorfer eine so große Kulisse, als sie das entscheidende Relegationsspiel für die Bezirksliga zwischen dem SC 09 Uelzen und SV Wendisch Evern (0:2) ausrichteten. Vor 610 Fans. Homann: „Wir haben ausschließlich positive Resonanz bekommen, was sicher auch zu dem jetzt erfolgten Zuschlag beigetragen hat.“

Auch interessant

Kommentare