1. az-online.de
  2. Sport
  3. Lokalsport Uelzen

Allstars und Feuerwehr fordern Jelmstorfs 1. Herren heraus

Erstellt:

Von: Arek Marud

Kommentare

Ein Torwart faustet im Strafraum den Ball weg.
Schnee wird es beim Allstarspiel nicht geben. Dafür kommt Jelmstorfs Ex-Keeper Andy Braumann (hier beim Einsatz 2009/10). © Michael Klingebiel

Der SV Jelmstorf feiert ein dreitägiges Jubiläumsfest zum 100. Geburtstag. Mit Fußball, Mitmachaktionen und Turnieren.

Jelmstorf – Die Palette reicht von einer Jahreshauptversammlung und einem Tag der offenen Tür über ein Kleinfeldturnier der Fußballer bis hin zu einem Allstar-Auftritt. Der SV Jelmstorf feiert von Freitag bis Sonntag sein 100-jähriges Vereinsjubiläum.

Das Fest-Wochenende wird am morgigen Freitag ab 19 Uhr mit der Jahreshauptversammlung eingeläutet, auf der unter anderem über eine Neufassung der Satzung abgestimmt wird.

Am Sonnabend finden von 13 bis 18 Uhr zwei Kleinfeldturniere für Vereins- und Freizeitmannschaften statt. Noch sind Plätze frei. Anmeldungen unter: schiriobmann@svjelmstorf.de. Im Anschluss wird mit DJ Ben Hardy in die Nacht gefeiert.

Der Sonntag startet um 10 Uhr mit einem Dorffrühstück (Anmeldungen unter: anja_ue@yahoo.de). Danach gibt es einen Tag der offenen Tür, bei dem sich die Sparten und Sponsoren des SV Jelmstorf sowie Vereine und Gruppen der Gemeinde Jelmstorf vorstellen.

Höhepunkt ist das Jubiläumsspiel über 90 Minuten zwischen der 1. Fußballherren und einer SVJ-Allstar-Auswahl um 13 Uhr. Mit dabei sind überwiegend ehemalige Kicker des SV Jelmstorf aus Kreisligazeiten. „Wir verspüren eine große Freude, alle wiederzusehen“, freut sich Vereinssprecher Jan Homann auf diese Partie mit einem Hauch von Nostalgie.

Einziger Wermutstropfen ist, dass eine Mannschaft wegen Urlaub oder Verletzungen fehlt. Der Rest wappnet sich bereits. Homann: „Nahezu alle haben ihre Schuhe an den Nagel gehängt, sodass sich einige extra fürs Spiel neue gekauft haben.“ Die weiteste Anreise ist aus Berlin.

Um 15 Uhr gibt es ein weiteres Highlight. Die 1. Herren tritt gegen eine Gemeindeauswahl mit Mitgliedern unterschiedlicher Organisationen aus dem Ort an (zum Beispiel Feuerwehr und Schützenverein). Gespielt wird vermutlich auf Kleinfeld mit einer reduzierten Spielzeit.

Auch interessant

Kommentare