Hallenmasters des Vastorfer SK: VfL wird zweiter, Eddelstorf holt Rang drei

Suderburg schießt aus allen Rohren

+
Suderburg (Dennis Ohneseit, hier beim Ebstorfer Silvesterturnier) zeigte sich gegenüber dem schwachen Abschneiden beim AZ-Presse-Cup stark verbessert. Teutonia (Felix Mühlenhaupt) schied in der Zwischenrunde aus.

am Barendorf/Uelzen – Beim AZ-Presse-Cup waren sie in der Vorrunde ausgeschieden. Beim Hallenmasters des Vastorfer SK mischten sie bis zum Schluss mit. Die Fußball-Bezirksligisten VfL Suderburg und SV Eddelstorf haben gestern Abend in Barendorf die Plätze zwei und drei belegt.

Die Suderburger wurden erst im Endspiel vom Lehndorfer TSV beim 1:3 gestoppt, nachdem sie im Halbfinale die VSK Allstars mit 9:1 deklassiert hatten.

„Das war eine klare Steigerung gegenüber dem AZ-Presse-Cup. Wir haben den Ball gut laufen lassen und waren zielstrebig“, erklärte der VfL-Trainer Jaroslav Detko. Doch Lehndorf, ein Braunschweiger Landesligist, war zu abgebrüht und nutzte die individuellen VfL-Fehler aus.

Eddelstorf, das im Halbfinale Lehndorf mit 0:5 unterlag, besiegte im Spiel um Platz drei die Allstars mit 3:1 nach Neunmeterschießen. Teutonia Uelzen schied zuvor in der Zwischenrunde als Vorletzter (zwei Fünfergruppen) aus. Bereits am Freitagabend hatten sich zum Turnierstart der SV Eddelstorf als Vorrunden-Gruppenerster und VfL Suderburg als Zweitplatzierter für die gestrige Endrunde qualifiziert. Suderburgs 5:4-Erfolg gegen den TSV Bardowick war das torreichste Spiel der gesamten Vorrunde. Das Uelzener Duell zwischen dem VfL und Eddelstorf endete 3:3 unentschieden.

Am Sonnabend kam Teutonia Uelzen als Gruppenzweiter hinter dem SV Ilmenau weiter. Der MTV Römstedt schied als Vorletzter mit drei Punkten aus. In der Gruppe D wurde der TuS Wieren Dritter, verpasste aber den Endrundeneinzug wegen des schlechteren Torverhältnisses gegenüber der SV Eintracht Lüneburg (3.) in der Gruppe D.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare