Pferdeleistungsschau des Reit- und Fahrvereins Bodenteich

Stolze Schnapszahl!

+
Eine der vielen Anekdoten bei der Pferdeleistungsschau des Reit- und Fahrvereins Bodenteich: Die Organisatoren zählten exakt 999 Nennungen. Auch Bernd Schulze (RV Suhlendorf) startete mehrmals und gewann bei der Springprüfung mit steigenden Anforderungen der Klasse M*. 

Bad Bodenteich – „Super“ – kurz und knapp fiel das Statement des 1. Vorsitzenden des Reit- und Fahrvereins Bodenteich und Umgebung aus.

Mit 999 Nennungen wurde zwar die 1.000er Marke nicht geknackt, doch Ottmar Zinke war sehr zufrieden mit dem Verlauf des Reitturniers und somit auch mit dieser stolzen Schnapszahl.

„Ohne Sponsoren und viele helfende Hände wäre so eine Veranstaltung nicht zu wuppen“, betonte der 1. Vorsitzende des RFV Bodenteich, Ottmar Zinke. Rund 40 Helfer sorgten an beiden Tagen für Durchführung und Organisation und fanden zwischendurch kurz Zeit für ein gemeinsames Gruppenbild. 

Einziger Wermutstropfen war der Regen am Sonnabend, der wohl einige Reiter von der Teilnahme und Zuschauer von einem Besuch abhielt. Doch trotz der Nässe haben die Außenplätze gut gehalten. Der Regen tat jedenfalls den strahlenden Gesichtern der Sieger und Platzierten keinen Abbruch.

Sieg in Nachwuchstour

Besonders die Bodenteicher Junioren (bis 18 Jahre) zeigten sowohl in der Dressur als auch im Springen sehr starke Leistungen. So gewann Carla Rose mit ihrem Pony Gangster zum zweiten Mal die Lüneburger Nachwuchstour 2019, eine Dressurreiterprüfung der Klasse A. Der Bezirkspferdesportverband Lüneburg hat das Ziel, die jüngsten Reiter in seinem Gebiet zusammenzufassen und förderungswürdigen Nachwuchs frühzeitig zu sichten. Hedi Maren Bösch errang mit ihrem Pony Hot Jantini den 4. Platz. Carla Rose und Gangster gewannen außerdem die Dressurreiterprüfung der Klasse A für die Leistungsklasse 5.

Musik und Choreo top

Gut gemacht: Bodenteichs Doreen Wolters siegte mit Dakar 134 in der Dressurreiterprüfung Klasse A/Leistungsklasse 6.

Sehr beeindruckend war der Ritt von Freda Zinke und Bicaro (Dressur Klasse L*-Kür). Zu passender Musik hatte sie sich eine Choreografie ausgedacht, die prompt zum Sieg führte. Gewonnen hat auch Doreen Wolters mit Dakar 134 (Dressurreiterprüfung Klasse A/Leistungsklasse 6).

Siegerrunde in der Dressur Klasse L – Kür für Freda Zinke (mit Bicaro). Im Hintergrund applaudieren die strahlenden Fans.

Auch die Senioren des Vereins holten sich Schleifen, nämlich in der Dressurprüfung Klasse L. Sarah Damm kam mit Imara 3 auf Platz 2 und Christiane Voss-Führer mit Benetton 40 auf Platz 10.

Der Dressurhöhepunkt war die Prüfung der Klasse M*, wo sich Julia Möhle vom Reit- und Fahrverein Papenteich Meine durchsetzte.

Auch im Springen zeigte sich der gastgebende Nachwuchs stark: So siegte Marit Elisabeth Leichtmann mit Pony Bellini 54 in der Prüfung mit Mindeststilnote der Klasse E, während Jella Niebur mit Verdi 59 Platz 3 holte. Beide starteten auch in der Stilspringprüfung Klasse E. Dieses Mal sicherte sich Leichtmann mit Kentucky Boy WE den 2. Platz, Niebuhr kam mit Verdi 59 auf den 4. Rang.

Mütter-Jubel

Bei der Lüneburger Nachwuchstour 2019 im Springen, einer Stilspringprüfung der Klasse A*, belegte Alina Cermann mit Camille 11 den zweiten Platz.

Eine besondere Herausforderung für die jungen Damen – und für ihre Mütter – war die Mannschaftsspringprüfung der Klasse A*. Leichtmann, Niebuhr, Cermann und Lena Kaupke lösten mit Platz zwei Jubel aus.

Zwölf-Reiter-Stechen

Da wollte Malaica Oetzmann als Seniorin nicht nachstehen und sicherte sich den Sieg in der Springprüfung der Klasse L.

Den 1. Platz bei der Springprüfung mit steigenden Anforderungen der Klasse M*, dem Höhepunkt am Samstagnachmittag, holte sich wiederum Bernd Schulze mit Stolzenfee vom Reitverein Suhlendorf.

Auch zahlreiche Uelzener Reiter waren in Bad Bodenteich am Start. Dazu gehörte Nadja Ziehlke (RFV Ebstorf u. U. St. Mauritius). 

Beim spannenden Finale am Sonntagnachmittag, der Springprüfung Klasse M* mit Stechen, kamen gleich zwölf Teilnehmer ins Stechen. Alma-Mara Hagemann (Reit- und Fahrverein Hankensbüttel) triumphierte vor Marcel Buchheim mit Syndicus 2 von der Reitsportgemeinschaft Uelzener Land sowie ihrem Bruder Johannes Hagemann mit Carl de Luxe H (Hankensbüttel).

sg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare