„Stolz, das erreicht zu haben“

Die Rostocker Robben mit Alexander Basiel wirbelten beim Euro Winners Cup viel Staub auf und zogen erstmals in die K.o.-Phase ein, in der sie im Achtelfinale mit 1:8 an Artur Music aus der Ukraine scheiterten. Fotos: L. Panetta, Privat
+
Die Rostocker Robben mit Alexander Basiel wirbelten beim Euro Winners Cup viel Staub auf und zogen erstmals in die K.o.-Phase ein, in der sie im Achtelfinale mit 1:8 an Artur Music aus der Ukraine scheiterten.

Das Aus kommt wie aus dem Nichts. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat überraschend und ab sofort den Betrieb seiner Beachsoccer-Nationalmannschaft eingestellt. Die Auswahlspieler mit dem Ebstorfer Alexander Basiel wollen sich nicht kampflos geschlagen geben.

Sie sind optimistisch, mit einem in Eigenregie organisierten „Team Germany“ weiterhin für ihr Land zu spielen.

VON BERND KLINGEBIEL

Ebstorf/Frankfurt – „Wir sind über unseren Kapitän und den Mannschaftsrat im Austausch mit dem DFB“, erklärt Alexander Basiel. Konkret gehe es darum, die beim Verband liegenden Spielerlizenzen rechtlich übertragen zu bekommen. Denn ohne die kann die deutsche Auswahl ihren Startplatz in der Division A der Euro Beach Soccer League nicht behalten oder an der WM-Qualifikation teilnehmen. Sponsoren und Organisatoren fürs „Team Germany“ zu finden, sei jedenfalls nicht das Problem, weiß Basiel.

Karrierestart beim Cup in Natendorf

Der 25-Jährige startete seine Strandfußballer-Karriere mit dem Team „Morten & Friends“ beim mittlerweile traditionellen Beachsoccer-Cup des SV Natendorf. Die Ebstorfer um die überragenden Basiel und Alexander Stuber spielten anschließend viele weitere Turniere und glänzten im Sand. Der Beachsoccer-Rekordnationalspieler und Trainer Stefano Mari lockte das Ebstorfer Duo schließlich zum Hamburger SV in die German Beach Soccer League (GBSL).

Basiel fand sofort Gefallen am professionell orientierten Sport. Er wechselte 2017 zum 1. Versandkostenfrei Rostock und im letzten Jahr zum sechsfachen deutschen Meister Rostocker Robben, mit dem er als Titelverteidiger 2020 im Final Four am Heimatstrand in Warnemünde allerdings nur den vierten Platz belegte.

Im portugiesischen Nazaré gelang Basiel mit den Robben im vergangenen September hingegen erstmals in der Vereinsgeschichte der Einzug in die K. o.-Phase des Euro Winners Cup, der Champions League der Sandkicker. Als Gesamtzwölfter verbesserten sich die Rostocker nochmals in der Klub-Weltrangliste auf Platz zwölf und sind weiterhin das bestplatzierte deutsche Team.

Letzter Einsatz im Spiel gegen Portugal

Machbar ist der zeitliche Aufwand für Alexander Basiel nur, weil er als Soldat bei der Bundeswehr in Munster in einer Sportfunktion eingesetzt ist und als Spitzensportler gefördert wird. So war er bereits eine Woche vor den Rostockern in Portugal und bestritt mit der deutschen Nationalmannschaft Partien in der Euro-Beachsoccer-League. Dass er beim 1:4 gegen die Gastgeber sein vorerst letztes Länderspiel bestreiten würde, konnte der 19-fache Nationalspieler (16 Tore) damals noch nicht ahnen.

Michael Lichtnecker, Vorsitzender des Ausschusses für Beachsoccer, Freizeit- und Breitensport beim DFB, verkündete wenige Monate später das Aus: „Es ist schade, dass wir das Kapitel der Beachsoccer-Nationalmannschaft schließen müssen. Die Covid-19-Pandemie hat erhebliche Auswirkungen auf den DFB, die uns zu schwierigen Entscheidungen zwingen. Aufgrund der Fokussierung auf die Kernaufgaben des Verbandes kann die Unterhaltung der Beachsoccer-Nationalmannschaft nicht fortgeführt werden.“ Der DFB wolle den Beachsoccer aber weiterhin fördern und den Vereinen „durch die Fortführung des Spielbetriebs die sportliche Heimat“ belassen.

Die Nationalspieler um Coach Marrucci erfuhren davon per E-Mail und in Einzelgesprächen mit den Verantwortlichen. Basiel nimmt das DFB-Aus sportlich: „Ich gehe da nur mit positiven Erinnerungen heraus. Die gesammelten Erfahrungen kann mir keiner mehr nehmen.“

Als Fußballstar fühlt sich der Ebstorfer trotz seiner Nationalmannschafts-Karriere nicht. Basiel: „Es ist ein großer Sprung zum normalen Fußball. Aber ich bin stolz, das geschafft zu haben.“ Er kickt sogar gelegentlich noch mit beim TuS Ebstorf II in der 2. Kreisklasse.

19 Mal trug Alexander Basiel das DFB-Trikot.
„Akrobat schööön!“ Alexander Basiel startete seine Karriere beim Beachsoccer-Cup in Natendorf mit dem Ebstorfer Team „Morten & Friends“.
Von 2016 bis 2018 spielte Basiel für Landesligist Teutonia Uelzen, ehe...
... der 25-Jährige (links) zu seinem Heimatverein TuS Ebstorf zurückkehrte, bei dem er weiterhin gelegentlich in der Kreisklassen-Reserve aufläuft. Fotos (2): B. Klingebiel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare