Auszeichnungen für Sportler und Mannschaft des Jahres auf Jahreshauptversammlung des MTV Himbergen 

Stehende Ovationen

Die Mannschaft des Jahres: Die Fußballer des MTV Himbergen bestechen durch Zusammenhalt, Talent und Ehrgeiz. Sehr zur Freude des 1. Vorsitzenden Norbert Selent (rechts).
+
Die Mannschaft des Jahres: Die Fußballer des MTV Himbergen bestechen durch Zusammenhalt, Talent und Ehrgeiz. Sehr zur Freude des 1. Vorsitzenden Norbert Selent (rechts).

Himbergen – Großer Beifall und Respektsbekundungen: Der Höhepunkt im Sportlerjahr des MTV Himbergen ist bei der Jahreshautversammlung die Würdigung und Auszeichnung der Sportler und der Mannschaft des Jahres.

So war es auch diesmal wieder im bis auf den letzten Platz besetzten Saal im Gasthaus Burmester in Almstorf.

Die Talente

Hannah-Marit Gause und Sophia Persiel (beide 10 Jahre) wurden aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen im Tischtennis bei Kreismeisterschaften und Erfolgen in der Bezirks- und Landesliga Sportlerinnen des Jahres. 

Die Talente Die erst zehnjährigen Hannah-Marit Gause und Sophia Persiel wurden für ihre hervorragenden Leistungen im Tischtennis zu Sportlerinnen des Jahres beim MTV Himbergen ernannt. Im Mini-Tischtennis schafften sie den Sprung bis zu den Landesmeisterschaften und zeigten dabei ihr großes Talent.

Der Vorsitzende Norbert Selent hob hervor, dass sich das Talent der Mädchen schon bei den Tischtennis-Minimeisterschaften zeigte. Sie eilten so von Erfolg zu Erfolg, qualifizierten sich nach dem Kreisentscheid für den Bezirksentscheid und kamen auf die Plätze drei und fünf. Eine tolle Leistung kam schließlich mit den Plätzen drei und neun auch beim Landesentscheid dazu. Die Mädchen waren überrascht und freuten sich über die Ehrung.

Der Abräumer

Steffen Persiel überreichte Sven Schenk wiederum den Pokal zum Sportler des Jahres.

Der Abräumer Sven Schenk (links) wurde zum Sportler des Jahres gewählt. 2018 gewann er unter anderem den Halbmarathon in Baltimore (USA) mit 7600 Teilnehmern. Die 22 Kilometer zwischen Arbeitsplatz und Wohnung läuft Schenk oder bewältigt die Strecke mit dem Rad. Den Pokal überreichte Steffen Persiel.

Er ist 1992 in den MTV eingetreten und hat, bevor er sich der Leichtathletik verschrieb, Fußball gespielt. Selent erinnerte an die sensationellen Leistungen und Erfolge von Schenk und hob dessen Gewinn des Halbmarathons in Baltimore (USA) in einer Stunde und 12 Minute hervor. Mehr als 7.600 Teilnehmer waren dort am Start. Die Reise nach Baltimore hatte Schenk als Sieger bei den Magdeburger Stadtmeisterschaften gewonnen. Aus den USA zurück wurde mit seinen Eltern in Himbergen der Erfolg gefeiert. Für seinen Triumph gab es langen Beifall und stehende Ovationen von den Versammlungsteilnehmern.

Der Physiotherapeut arbeitet in Schwerin und wohnt in Crivitz. Die 22 Kilometer zwischen Arbeitsplatz und Wohnung sind für Schenk kein Problem. Entweder läuft er sie täglich in einer Stunde und 25 Minuten oder fährt mit dem Rad die Strecke in 55 Minuten. Ein Auto hat er nicht. Laufen sei für ihn in erster Linie Wohlbefinden.

Zur Mannschaft des Jahres ehrte der Vorsitzende Selent die 1. Fußball-Herrenmannschaft. Nach dem sensationellen Klassenerhalt im Sommer 2017 in der 2. Kreisklasse war die Saison 17/18 die letzte vor der Fusion der Landkreise Uelzen, Lüchow-Dannenberg und Lüneburg. Den Mannschaftskader verstärkten die Trainer Felix Quittenbaum und Clemens Gabler durch mehrere junge Spieler. Der Erfolg blieb nicht aus und so liegt die Mannschaft ohne Niederlage in der neuen 3. Kreisklasse Heide-Wendland Ost auf Meisterschaftskurs. Mit neun Punkten Vorsprung führt sie die Tabelle an und holte dabei 37 von 39 möglichen Punkten.

Selent lobte den tollen Zusammenhalt von Trainern und Spielern, deren Talent und Ehrgeiz. Er hob die Treue der erfolgreichen Kicker zum MTV hervor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare