Modifiziertes Konzept: RFV Brockhöfe richtet sein Sommerturnier aus

Nur Sport und keine Zuschauer

Der RFV Brockhöfe wagt den Sprung zurück ins Wettkampfgeschehen: Er richtet sein traditionelles Sommerturnier aus, allerdings modifiziert und stark angepasst an die aktuellen Einschränkungen. Foto: Marud

Brockhöfe – So ganz ist der Wettkampfsommer im Uelzener Sport doch nicht verloren.

Der RFV Brockhöfe hat sich aufgrund des aktuell niedrigen Corona-Infektionsgeschehens im Landkreis Uelzen und in Nord-Ost-Niedersachsen dazu entschlossen, sein traditionelles Dressur- und Springturnier auszurichten. Allerdings modifiziert und stark angepasst an die aktuellen coronabedingten Einschränkungen.

Damit möchten die Verantwortlichen insbesondere den Reit- und Pferdesport in der Region unterstützen und zu einer gewissen Normalität zurückführen. Zuvor hatte es Turnierabsagen in Allenbostel, Bad Bodenteich und Suhlendorf gegeben, die „Grüne Saison“ im Landkreis Uelzen drohte, komplett auszufallen.

Orientierung für die Planungen der auf zwei Tage reduzierten Turnierveranstaltung am Sonnabend und Sonntag, 13./14. Juni, in Brockhöfe bilden unter anderem die bundesweiten Empfehlungen der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) und des Pferdesportverbands Hannover (AZ berichtete).

Auch die positiven Erfahrungen aus ersten Turnierveranstaltungen unter Corona-Bedingungen in den letzten beiden Wochen, etwa in Westergellersen/Luhmühlen und Scharnebeck, spornen die Brockhöfer an. Vereinsvorsitzende Elke Schäfer-Venske: „Der Pferdesport als Natur- und Individualsportart habe per se eine günstige Ausgangslage für den Infektionsschutz. Dazu trage die große, luftige Infrastruktur der Pferdesportanlagen sowie von Freiluftturnieren bei.“

Weitere Informationen auch unter www.rfvbrockhöfe.de oder www.meldestellebartels.de. kr, kl

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Donnerstags-Ausgabe der AZ und im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare