TVU-Handballer dürfen sich heute gegen MTV Eyendorf II keine Blöße geben

Ein Spiel, ein Ziel: Sieg

Hinter dem Einsatz von Torwart Marvin Schröer steht heute Abend aus gesundheitlichen Gründen noch ein kleines Fragezeichen. Foto: B. Klingebiel

Uelzen. Es gibt Spiele im Kampf um den Klassenerhalt, die muss man gewinnen – „egal, wie“, sagt Stefan Hüdepohl. Der Trainer des Handball-Landesligisten TV Uelzen (10. /9:15 Punkte) erwartet mit seinem Team am heutigen Sonnabend, 18. 30 Uhr, die Reserve des MTV Eyendorf.

Der Tabellenvorletzte tritt als designierter Absteiger in der HEG-Halle an und ist in seinen bisherigen 13 Saisonspielen ein fleißiger Punktelieferant gewesen. Nur beim Heimsieg gegen die noch schlechtere HG Winsen/Luhe sprang etwas Zählbares heraus.

Mindestens Rang zehn, den die Uelzener zurzeit belegen, soll auch am Saisonende für den TVU Bestand haben. Denn der garantiert den Klassenverbleib, während der elfte Platz bei entsprechender Entwicklung in den oberen Ligen in den Abstieg führen kann. Der MTV Dannenberg ist zurzeit auf diesem Schleudersitz, zwei Zähler und ein Spiel hinter dem TVU. Hüdepohl hat die Siegpunkte gegen den MTV Eyendorf II heute also fest auf der Rechnung und hofft, dass seine Mannschaft nicht nur über den Kampf zum Erfolg findet, sondern auch spielerische Elemente anwendet. Bis auf Bastian Gröger steht der komplette Kader bereit. Torwart Marvin Schröer ist gesundheitlich allerdings leicht angeschlagen.

Von Bernd Klingebiel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare