Ebstorf Heide Knights überflügeln BG Hamburg – 83:58!

Spiel ohne Bruch

+
Auf Höhenflug: Rouven Lopez steuerte elf Punkte für die Ritter bei, ehe er zur Halbzeit verletzt ausschied; Hamburgs Sasa Ilic bleibt hier nur das Nachsehen. Viele weitere Fotos vom Spiel unter www.az-online.de. 

Ebstorf – Big Points für die Ebstorf Heide Knights im Kampf um die Vizemeisterschaft in der 2.

Basketball-Regionalliga der Männer: Am Samstagabend triumphierten die Ritter im Duell gegen die bis dahin punktgleiche BG Hamburg-West mit 83:58 Punkten, liegen damit auch im direkten Vergleich vor den Hanseaten und verbesserten sich auf Rang drei.

Spielertrainer Benjamin Bormann: „Wir haben sehr viel Herz und Leidenschaft gezeigt.“ Allerdings ließen die Gastgeber ihren Gegner lange Zeit in Schlagweite, weil sie zu viele Bälle „leichtfertig verschenkten“, sagte Bormann.

Die Ebstorfer profitierten letztlich von der Tiefe ihres Kaders und den konditionellen Vorteilen, denn die Hamburger waren nur zu neunt angetreten. So hob Bormann insbesondere die Akteure heraus, die bisher nicht viele Möglichkeiten hatten, sich zu beweisen, wie Theo Tietjen und Wenzel Wittersheim. Bormann: „Es gab nie einen Bruch in unserem Spiel.“

Wohl aber einen Moment, in dem sich die Ritter schütteln mussten. Der bis dahin sehr stark spielende Rouven Lopez knickte um und blieb nach der Halbzeitpause verletzt auf der Bank. Bormann: „Wir sind noch enger zusammengerückt.“ Eine Diagnose bei Lopez steht noch aus.

Bei den Knights blieb sogar das obligatorisch schlechte dritte Drittel diesmal störungsfrei. Justin Dennis spielte nicht nur seine Offensivqualitäten aus, sondern setzte auch in der Abwehr „Akzente“, lobte Bormann den Kanadier, der mit der Pausensirene fast von der Mittellinie einen spektakulären Dreier versenkte. Ebenso überzeugte Center Lukas Hogenschurz. Bormann: „Er war ein Anker unter den Körben.“

VON BERND KLINGEBIEL

Basketball-Regionalliga: Ebstorf Heide Knights bezwingen Hamburg-West deutlich

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare