TV Uelzen bleibt in der Erfolgsspur

Specht dreht auf – 35:30!

+
Überragend: Johannes Specht markierte insgesamt 14 Tore und lief vor allem in der Schlussphase zur Höchstform auf.

Müden/Uelzen – Der TV Uelzen lässt nicht locker und bleibt im Saisonendspurt in der Erfolgsspur. Gestern Abend feierte der Handball-Landesligist auch ohne seinen Trainer Detlef Wehrmann mit einem 35:30-Erfolg beim MTV Müden/Örtze den dritten Sieg am Stück.

Wehrmann war privat verhindert, schrieb nach dem Auswärtstriumph aber sofort in die Mannschaftsgruppe.

„Ich bin stolz auf die Jungs. Es ist nicht leicht, in Müden zu bestehen“, erklärte er gegenüber der AZ. Betreuer Wolfgang Steiner und Maurice Maus coachten. Sie lobten das Team. Steiner: „Eine sehr gute Leistung!“ Aus einer homogenen Mannschaft ragten Torwart Jan Feuchter, Johannes Specht und Kevin Kwiotek noch heraus. Die Uelzener gerieten schnell ins Hintertreffen, lagen nach zwölf Minuten mit 5:10 Toren zurück.

Auch nach dem Seitenwechsel sah es lange nicht nach einem TVU-Erfolg aus, ehe vor allem der insgesamt 14-fache Torschütze Specht mit seinen Treffern und Feuchter mit seinen Paraden für die Wende sorgten. Specht erzielte sieben der letzten 15 Tore im Endspurt.

VON BERND KLINGEBIEL

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare