Frauenhandball: Ebstorf unterliegt Tabellenführer knapp

Spaß ja, Punkte nein: TuS verpasst Coup

„Zufrieden, aber nicht glücklich“ waren die Regionsoberliga-Damen des TV Uelzen (die achtfache Torschützin Daniela Warnecke) mit dem 17:17-Unentschieden in Clenze.

cf Uelzen/Landkreis. Knapp daneben. . . – die Handballerinnen des TuS Ebstorf sind an einer Überraschung vorbeigeschrammt. Gegen den Regionsoberliga-Spitzenreiter TSV Wietzendorf kassierte der Tabellenzehnte eine unglückliche 23:25-Niederlage.

Besser machten es die Kreis-Rivalinnen des TV Uelzen, die sich bei der SG Südkreis Clenze immerin ein Remis erkämpften. Chancenlos waren dagegen die Regionsliga-Damen des TuS Bodenteich gegen den Tabellenführer SG Luhdorf/Scharmbeck.

Regionsoberliga SG Südkreis Clenze – TV Uelzen 17:17 (7:8)

„Ich bin mit dem gezeigten Spiel zufrieden, aber glücklich bin ich mit dem einen Punkt eigentlich nicht – es wäre mehr drin gewesen“, meinte Gäste-Trainer Maurice Maus. Die Partie war anfangs ausgeglichen, bis zur 10. Minute spielten sich die Gäste aber doch eine 6:4-Führung heraus. Bis zur Pause war es ein zäher Kampf um weitere Treffer, der TVU ging mit einem knappen 8:7-Vorsprung in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel veschliefen die Uelzenerinnen den Start und lagen mit 9:11 zurück. Der TVU ließ sich jedoch nicht abschütteln. Daniela Warnecke hielt die Gäste mit ihren Treffern im Spiel. In der 50. Minute gingen die TVU-Damen erstmals wieder in Führung. Ihre Zwei-Tore-Führung (17:15) konnten sie aber nicht halten: 17:17. Die letzten fünf Minuten waren dann an Dramatik nicht zu überbieten. Der TVU vergab zwei Siebenmeter, und auch Clenze ließ Chancen liegen.

• TV Uelzen: Daniela Warnecke (8), Anja Thomsen und Janine Tippe (je 3), Andrea Gundlach (2), Patricia Meyer (1), Tanja Chlechowitz, Inga Dittberner, Franziska Marrek, Vanessa Pein, Tina Schwerter, Angelika Hennings.

TuS Ebstorf – Wietzendorf 23:25 (10:15)

Der TuS leistete dem Spitzenreiter im ersten Rückrundenspiel viel Gegenwehr. Mit etwas mehr Glück wären die Ebstorferinnen als Sieger aus der Halle gegangen. TuS-Spielerin Katja Schartner: „Wir haben nach dem TVU-Spiel eine hundertprozentige Wandlung gesehen. Es war eines unser besten Saisonspiele, mit guter Trefferquote und hat eigentlich richtig Spaß gemacht – nur die Punkte blieben aus.“

In der Anfangsphase lagen die Gastgeberinnen mit 3:1 und 5:4 in Front. Die Abwehr und Torfrau Tina Gießel hielten dem Druck des TSV gut stand. Doch dann zogen die Tabellenführerinnen bis zur Pause auf 15:10 davon.

Nach dem Seitenwechsel kämpfte sich der TuS Tor um Tor wieder heran und egalisierte dank geduldigem Offensivspiel in der 46. Minute zum 17:17. Nach dem 18:18 zeigten die Gäste jedoch ihre Cleverness. Sie zogen vorentscheidend auf 24:20 davon.

• TuS Ebstorf: Tina Gießel, Katja Schartner, Angela Wulschläger und Carolin Behlke (je 4), Christine Hartig (3), Tanja Fricke und Bionda Rudyj (je 2), Imke Neumann, Melanie Clasen, Janina Unger und Anneke Bergmann (je 1), Viktoria Haufe, Mareike Helms. Regionsliga TuS Bodenteich – Luhdorf/Scharmb. 11:29 (5:14)

Wie befürchtet, musste der TuS Bodenteich eine klare Niederlage gegen den Tabellenführer einstecken. Das Team von Trainerin Gaby Schuchmilski freute sich zwar über die Rückkehr von Kristina Dobberstein, die nach dem Ausfall von Corinna Forjahn für die nächsten Wochen aushelfen wird, dennoch gerieten die Gastgeberinnen sehr schnell mit 0:3 in Rückstand. Bis zum 5:7 blieb es noch spannend. In der Folge zogen die Gäste das Tempo jedoch merklich an. Mit sieben Treffern in Folge setzten sie sich auf 15:4 ab. Gegen Ende ließen bei den kämpferischen Bodenteicherinnen die Kräfte aus. Immerhin verhinderten sie den 30. Gegentreffer.

• TuS Bodenteich: Anika Kröger (5), Manuela Penna und Doreen Wolters (je 2), Janina Wolters (1), Kristina Dobberstein, Imke Dietterle, Annika Enders, Lara Wallner, Carmen Hübing.

TSV Bienenbüttel – HSG Seevetal 21:23 (13:13)

In einer über weite Strecken völlig ausgeglichenen Partie verpassten die Bienenbüttelerinnen die Punkte. Etwa eine Minute vor dem Ende führten die Gäste mit 22:21. Der TSV versuchte mit einer offenen Manndeckung noch einmal in Ballbesitz zu kommen, um zumindest einen Zähler zu retten. Aber die Gäste waren das etwas cleverere Team. Trotz des verpassten Unentschiedens zeigten sich die Bienebüttelerinnen mit ihrer Leistung recht zufrieden.

• TSV Bienenbüttel: Benita Skretzka (9), Lisa Schoop (3), Kathia Patz, Eyleen Pfaue und Silvia Ryll (je 2), Ina Plank, Svenja Schäfer und Nina Meyer (je 1), Nele Meyer, Anna Kunze, Alicia Kantor

Regionsklasse TSV Bardowick II – TV Uelzen II 15:14 (6:9)

In der ersten Hälfte stellten die Uelzenerinnen das Heimteam vor einige Probleme. Nach ausgeglichenem Beginn (5:5) wurde die TVU-Reserve stärker und setzte sich auf 6:9 ab. Bärenstark in dieser Phase war Kristina Dauven, die vier Tore binnen sieben Minuten erzielte.

Nach dem Seitenwechsel drehten die Gastgeberinnen auf. Vier Tore in Folge bedeuteten eine 10:9-Führung. Drei Treffer am Stück ließen dann aber wieder die Gäste auf den Auswärts-Zweier hoffen. Kurz vor dem Ende führte die Uelzenerinnen noch mit 14:13, doch Bardowick drehten den Braten noch um. .

• TV Uelzen II: Kristina Dauven und Jutta Paschukat (je 4), Nadine Baumann, Rebecca Fredrich und Michelle Preuß (je 2), Nathalie Bohn, Nina Kober, Amelie Thies, Nadja Grace Grote, Christina Krampitz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare