Hochkarätiges Starterfeld verspricht Hochspannung beim 11. O-See-Triathlon des Post SV Uelzen / Profisportler am Start

Sogar ein Weltmeister gibt sich die Ehre

+
Packende Rennen um die Podestplätze: Der O-See-Triathlon verspricht Spannung.

Uelzen-Oldenstadt. Mehr geht nicht. „Wir sind in diesem Jahr bereits seit Längerem restlos ausgebucht“, sagt Organisator Markus Hecker.

Der O-See-Triathlon, den der Post SV Uelzen am kommenden Sonntag zum elften Mal am Oldenstädter See ausrichten wird, hat sich mit abermals deutlich gewachsenem Teilnehmerfeld längst zu einem überregional bedeutenden Wettkampf entwickelt. Hecker: „Selbst Wartelisten auf frei werdende Startplätze sind voll.“

So nimmt auch die Präsenz von Triathleten zu, die auf nationalem und internationalem Terrain unterwegs sind: Landesmeister, deutsche Titelträger, Finisher des Ironman Hawaii, ja sogar Vize-Europa- und Weltmeister sind in der Starterliste zu finden. Damit wird der 11. O-See-Triathlon zu einem packenden Rennen um die Podestplätze.

Für die Sprint-Distanz hat sich Christian Siedlitzki (Österreich) angemeldet, der beim O-See-Triathlon 2015 schon einmal diese Distanz als Gesamtsieger gewann. Er ist Vize-Europameister im Duathlon und in diesem Sport auch ehemaliger Weltmeister und Vize-Weltmeister. In wenigen Wochen startet er wiederum bei der WM in Dänemark.

Spannend sollte es auch auf der Standard-Distanz zugehen, denn dort treffen sich die Kurz- und Langstrecken-Spezialisten gern zu einem Showdown. Erfreulich: Viele Uelzener Athleten wagen sich auf diese durchaus anspruchsvolle Distanz, darunter Jennifer Boehnke, Tanja Baer, Dominik Wolf, Ralph Havemann, Michael Motzny und André Mennerich.

Ein richtig enges Rennen wird auf der Halbdistanz (O-See Half) erwartet. Wegen der darin eingebetteten Landesmeisterschaft treten nicht nur die besten Niedersachsen gegeneinander an, sondern es sind 300 Topathleten aus ganz Deutschland am Start, wie Triathlon-Profi Dana Wagner aus Wolfenbüttel. Sie kämpfen um die insgesamt 2500 Euro Preisgeld. Auch die leistungsstarke Laura Buchhop (Groß Liedern, Sieg beim Triathlon in Arendsee in der letzten Woche) wird an der Startlinie stehen. Kurzfristig nachgemeldet hat Profi Jens Frommhold aus Potsdam, Bruder des zweifachen Ironman-Champions Nils Frommhold.

In der Altersklasse M75 startet Henning von Speßhardt aus Celle zum wiederholten Male in Uelzen. „Diese Teilnehmer haben es wahrhaft verdient, von einem begeisterten Publikum angefeuert zu werden“, wirbt Hecker. Der Organisator: „Wir würden uns freuen, wenn am Sonntag viele, viele Uelzener den Weg zum O-See finden!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare