1. Tischtennis-Bezirksklasse: Bienenbüttel vergibt Sieg / Post SV III und Wrestedt wahren Relegationschance

Sieg auf dem Schläger, Remis auf dem Papier

Jan Rätzmann (TSV Wrestedt/Stederdorf) beeindruckte mit zwei Einzelsiegen gegen den TSV Bienenbüttel. Foto: Müller

omü Uelzen/Landkreis. In der 1. Tischtennis-Bezirksklasse der Herren stand der Kampf um den zweiten Tabellenplatz im Fokus, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation berechtigt.

Hier kamen der Post SV Uelzen III und der TSV Wrestedt/Stederdorf in Kreisderbys beim TV Rätzlingen und gegen den TSV Bienenbüttel zu Siegen. Mitkonkurrent TuS Eicklingen büßte dagegen in Bienenbüttel einen Punkt ein, der für den TSV im Abstiegskampf noch wichtig sein kann. Allerdings war für den Kreisvertreter der Sieg zum Greifen nah.

Rätzlingen - Post SV III 3:9

Die Postler kamen zu einem ungefährdeten Sieg, obwohl Ulli Burgdorf/Michael Hellmann den TVR in Führung brachten. Im weiteren Spielverlauf sammelte der Gastgeber aber nur noch durch Einzelgewinne von Hellmann und Stefan Röper zwei Punkte. Zu allem Überfluss verletzte sich Burgdorf und konnte zu seinem zweiten Einzel nicht mehr antreten. Die Gäste gewannen mit Doppelerfolgen von Jens Ernst/Ike Horstkötter und Carsten Trumann/Oliver Sylla sowie dank der Einzelsiege von Dennis Miller (2), Ernst, Trumann, Sylla und Dennis Miller.

Bienenbüttel - Eicklingen 8:8

Bienenbüttel gewann alle drei Eingangsdoppel, dabei überzeugten besonders Steffen Maroska/Dennis Berkowsky beim 3:2 gegen das Spitzendoppel der Gäste. Aber auch Kai Elvers/Sabine Hedder und Lars Maroska/Andreas Waltje spielten großartig auf. In der ersten Einzelrunde schmolz der Vorsprung, da nur Elvers und Berkowsky gewannen.

Im zweiten Durchgang brachten Lars Maroska, Hedder und Waltje die Bienenbütteler mit 8:6 in Führung. Die Entscheidung verpasste Elvers, der im fünften Satz mit 10:12 verlor. Den Sieg schien Berkowsky klar zu machen, der im letzten Einzel mit 2:0 in Führung ging. Er verlor aber den dritten Satz mit 10:12 und auch die folgenden Durchgänge gingen mit 11:9 und 11:5 an Eicklingen. Im Schlussdoppel verloren Elvers/Hedder den ersten Satz knapp mit 13:11, danach war die Luft raus; die Bienenbütteler mussten sich mit einem Unentschieden zufrieden geben.

Wrestedt – Bienenbüttel 9:6

Auch in Wrestedt beeindruckten die Bienenbüttler durch ihre Doppelstärke und gingen mit Siegen von Lars Maroska/Sabine Hedder, Steffen Maroska/Dennis Berkowsky und Andreas Waltje/Hartmut Evers mit 3:0 in Front. In den Einzeln punktete aber Wrestedt durch Marion Hillmer, Roger Behn, Thomas Hillmer und Holger Köhnecke mit klaren 3:0-Siegen. Auch im Vergleich der Ersatzspieler hatten die Gastgeber Vorteile: Jan Rätzmann gewann mit 3:2 gegen Evers.

Die Gäste zeigten danach mehr Gegenwehr und glichen durch Berkowsky, St. Maroska und Hedder zum 6:6 aus. Holger Köhnecke brachte die Hausherren erneut in Führung, bevor die große Stunde seiner Mitspieler und TSV-Ersatzspieler schlug. Zunächst gewann Rätzmann überraschend gegen Berkowsky, danach siegte Jonas Hasper mit 3:2 gegen Evers und holte damit den entscheidenden neunten Punkt für Wrestedt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare