1. Kreisklasse Nord: TSV vor Saisonstart / Jastorf erwartet Eintracht Lüneburg II

Sieg ist „gefühlte Ewigkeit“ her

+
Bei seinem Saisonstart will der TSV Bienenbüttel (links Bastian Blümke) mit einem Heimsieg den Bann gegen den SV Hanstedt brechen.

Uelzen/Landkreis – Mit dem Derby gegen den SV Hanstedt startet in der 1. Fußball-Kreisklasse Nord nun auch der TSV Bienenbüttel in die Saison. Zudem erwartet der TSV Jastorf die Eintracht-Reserve aus Lüneburg.

TSV Bienenbüttel – SV Hanstedt (So., 15 Uhr)

 Mit dem Kreisrivalen aus Hanstedt erwarten die Bienenbütteler alles andere als einen Lieblingsgegner. TSV-Trainer Florian Schick: „Seit einer gefühlten Ewigkeit konnten wir gegen Hanstedt nicht mehr gewinnen. Man kann nicht gerade behaupten, dass sie uns liegen. Daher gilt es, nicht ins offene Messer zu laufen und die Zweikämpfe gegen diesen robusten Gegner anzunehmen.“ Fraglich ist Torwart Kim Wilking.

 Auf der Gegenseite plagen SVH-Coach Alexander Hamp noch größere Personalsorgen. Omar Aziz, Marcus Kirchmann (beide gesperrt), Philipp Siemers (verletzt), Lucas Piehl und Marcel Hanglberger fallen aus. Daher erwartet er eine Hürde, die nur schwer zu stemmen sein wird: „Wenn es so weitergeht wie am ersten Spieltag mit den Platzverweisen, machen wir uns alles selbst kaputt. Rein spielerisch war das beim 1:2-Auftakt gegen Hohnstorf ja nicht alles schlecht. Die Spieler müssen endlich begreifen, dass es nicht immer nur um das Ergebnis geht.“

TSV Jastorf – Eintr. Lüneburg II (So., 15)

 Beide starteten mit Punkteteilungen in die neue Saison. Nach dem 0:0 gegen Dahlenburg tritt der TSV erneut vor eigenem Anhang an und erhofft sich nun einen Sieg. „Das wird aber ganz gewiss nicht einfach werden“, befürchtet Trainer Malte Weber. Schließlich wird die Eintracht-Reserve hoch gehandelt. „Im Vergleich zum ersten Spiel müssen wir uns spielerisch verbessern“, fordert Weber. „Zu oft haben wir mit weiten, hohen Bällen gearbeitet, das habe ich in den Vorbereitungsspielen schon besser gesehen.“ Fehlen werden weiterhin Marvin Bock und Rachid El-Hiba, dazu gesellt sich Martin Warnecke (Muskelfaserriss). Hinter den Einsätzen von Marcel Claus und Hendrik Kreye stehen Fragezeichen.  mk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare