Basketball: Für die Ebstorf Heide Knights geht es im Saisonendspurt um die Ehre

„Die Seuche ist zurück“

+
Die Ebstorf Heide Knights (am Ball Andreas Wendler) geben die Hoffnung auf einen Volltreffer nicht auf. Mit guten Leistungen wollen sie Fans und Helfern einiges zurückgeben.

Ebstorf. Der erhoffte Rückrunden-Ruck ist ausgeblieben. Nur noch sechs Spiele bleiben den Ebstorf Heide Knights, um wenigstens ein oder vielleicht auch zwei Saisonsiege zu erreichen. Am heutigen Sonnabend (19 Uhr) trifft der hoffnungslos abgeschlagene Tabellenletzte der 1.

Basketball-Regionalliga auf den SC Rasta Vechta.

Jetzt geht es um die Ehre! Nach 17 Niederlagen in 18 Spielen wollen die Ebstorfer die verkorkste Saison mit Anstand beenden. Spielertrainer Leo Niebuhr kämpft bis zum Schluss dafür. „Das sind wir den Fans schuldig. Und wir als Mannschaft wollen uns ebenfalls belohnen. Denn wir investieren sehr viel.“ Obwohl sportlich längst alles entschieden ist und nur noch theoretisch der Tabellenvorletzte Weser Baskets (sieben Punkte Vorsprung) eingeholt werden kann, duldet Niebuhr keinen Schlendrian. Zu viel Zeit und Mühe hätten Helfer und Fans investiert. „Ihnen sind wir sehr dankbar.“

Die Gastgeber unternehmen den x-ten Versuch, ihre Konzentration auf einen ligareifen Level zu ziehen, um eine echte Siegchance zu haben. „Wichtig ist der Spielbeginn. Unsere Systeme müssen laufen“, erklärt der Ebstorfer Ex-Bundesligaspieler. Rasta Vechta liegt mit 17 Punkten auf Platz sieben. „Das ist ein Kultklub mit zwei exzellenten Profis und einem guten Unterbau“, drückt Niebuhr seine Wertschätzung für den Gegner aus. Den Hausherren droht eine längere Ausfallliste durch Krankheiten und Verletzungen. „Der Einsatz steht bei vielen auf der Kippe. Die Seuche ist wieder zurück“, stellt Niebuhr ernüchtert fest.

Von Arek Marud

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare