1. az-online.de
  2. Sport
  3. Lokalsport Uelzen

O-See-Triathlon: Packende Rennen garantiert

Erstellt:

Kommentare

Massenstart beim O-See-Triathlon
Ein richtig enges Rennen wird auf der Halbdistanz (O-See Half) erwartet. Auch ohne die zwei Jahre lang ausgetragene Landesmeisterschaft treten hier nicht nur die besten Niedersachsen gegeneinander an, es sind knapp 200 Topathleten aus ganz Deutschland am Start und kämpfen am Sonntag um die insgesamt 3000 Euro Preisgeld. © Immo de la Porte

Landesmeister, Norddeutsche Meister, Finisher des Ironman Hawaii. Der 14. O-See-Triathlon am kommenden Sonntag (ab 8.30 Uhr) wartet einmal mehr mit einem illustren Teilnehmerfeld auf!

Uelzen-Oldenstadt – Der O-See-Triathlon, der vom Post SV Uelzen am Oldenstädter See veranstaltet wird, hat sich in der Triathlonszene als „Perle des Nordens“ fest etabliert. „Die Anmeldezahlen sind dieses Jahr – vermutlich aufgrund des starken Infektionsgeschehens – jedoch nicht höher als im vergangenen Jahr. Wir waren in den Vorjahren bereits seit 2 Monaten restlos ausgebucht“, berichtet Organisator Markus Hecker, „aber in diesem Jahr sind bisher alle Veranstaltungen von geringeren Teilnehmerzahlen betroffen.“

Konstant ist aber die Präsenz derer, welche auch auf nationalem und internationalem Terrain unterwegs sind: Landesmeister, Norddeutsche Meister, Finisher des Ironman Hawaii. Damit wird auch der 14. O-See-Triathlon zu einem packenden Rennen um die diesjährigen Podestplätze.

Spannend wird es auf der Standard-Distanz (10 Uhr), denn hier treffen sich die Kurz- und Langstrecken-Spezialisten gerne zu einem Showdown. Erfreulich: Viele Uelzener Athleten wagen sich auf diese durchaus anspruchsvolle Distanz, darunter auch Franziska Tipp, die vergangene Woche den Gesamtsieg beim Arendsee-Triathlon auf der Jedermanndistanz erreichte. Bei den Männern meldete sich der Profi-Triathlet Richard Westover aus Großbritannien, um sein Comeback vorzubereiten.

Ein richtig enges Rennen wird auf der Halbdistanz (O-See Half) erwartet (8.30 Uhr). Auch ohne die zwei Jahre lang ausgetragene Landesmeisterschaft treten nicht nur die besten Niedersachsen gegeneinander an, es sind knapp 200 Topathleten aus ganz Deutschland am Start und kämpfen um die insgesamt 3000 Euro Preisgeld. Kurzfristig nachgemeldet haben der Profi Julian Fritzenschaft (TriTeam Hamburg, Sieger 2019), der Vorjahressieger Markus Hein (Hannover 96) sowie der Sieger aus 2018 Marc Günther (VfL Wolfsburg).

Diese Teilnehmer haben es wahrhaft verdient, von einem begeisterten Publikum angefeuert zu werden.

Organisator Markus Hecker vom gastgebenden Post SV Uelzen über das illustre und interessante Starterfeld.

In Kooperation mit dem Arendsee-Triathlon wird die Wertung „Double Half“ ausgetragen. Um hieran teilzunehmen, müssen Athleten auf den beiden Veranstaltungen jeweils die Halbdistanz erfolgreich absolvieren. Aus Uelzener Sicht könnten hier Sebastian Ludolfs und Jan Zierenberg eine Chance haben.

Richtig erfreulich: Alter schützt vor Sportlichkeit nicht! In der M65 starten Reiner Ehlers (TSV Ottersberg), Stefan Weggang (SV Letter 05) sowie Friederike Wiezorke (WSV 21 Wolfenbüttel) zum wiederholten Male in Uelzen. „Diese Teilnehmer haben es wahrhaft verdient, von einem begeisterten Publikum angefeuert zu werden“, so Hecker, „und wir würden uns freuen, wenn am Sonntag viele, viele Uelzener den Weg zum O-See finden!“

Auf einen Blick

Die Wettbewerbe (Schwimmen-Radfahren-Laufen):

O-See Half (Sonntag, 8.30 Uhr): 1,9 km S - 90 km R - 21 km L (200 Teilnehmer). Der O-See HALF ist ein halber „Ironman“

O-See Standard (Sonntag, 10 Uhr): 1,5 km S - 45 km R - 10 km L (170 Teilnehmer)

Auch interessant

Kommentare