Schulz: „Es gibt Ansporn genug“

+
Fordert die Revanche: Trainer Ulrich Schulz.

kl Uelzen. Für die Männer des Handball-Regionsoberligisten TV Uelzen beginnen am heutigen Sonnabend die Wietzendorf-Festspiele: Die Schwarz-Weißen erwarten am Abend (18.30 Uhr, HEG-Halle) die TSV-Reserve, ehe sie in ihrer nächsten Partie am 12. Februar bei der Wietzendorfer Dritten antreten werden.

TVU-Trainer Ulrich Schulz fordert heute eine erfolgreiche Revanche für die im Hinspiel mit einem dünn besetzten Kader bezogene 30:36-Pleite, zumal er diesmal ein größeres Aufgebot ins Rennen schicken kann. Mit Marvin Schröer und Marco Linseisen fehlen ihm allerdings gleich zwei Torwarte.

Schulz: „Wietzendorf spielt häufig mit einer 4-2-Abwehr und verunsichert damit die Gegner. Dabei sind sie sehr offen. Es wird für uns wichtig sein, uns ohne Ball mehr zu bewegen, die Lücken zu erkennen und diese zu nutzen.“ Die Gäste liegen punktgleich (12:12) vor den Uelzenern auf Tabellenrang fünf, ihr Torverhältnis ist deutlich besser.

Trotz dieser ausgeglichenen Bilanz kann sich der TVU noch nicht zurücklehnen. Schulz: „Die Abstände sind doch sehr gering. Selbst der bisherige Tabellenzweite könnte noch absteigen, also gibt es Ansporn genug.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare