Virtuelle Variante läuft seit Freitag bis Ende Juni

Startschuss für virtuellen AZ-Abendvolkslauf / Stationäre Zeitmessung am HEG

Zwei Personen stehen an den zwölf dreieckigen Betonstücken.
+
Cheforganisator Jörg Deumann (links) und Jannik Ulbrich von Runtiming vor dem stationären Zeitmesspunkt am Herzog-Ernst-Gymnasium an der Alberstraße an den zwölf dreieckigen Betonstücken.
  • Arek Marud
    vonArek Marud
    schließen

Der Messpunkt ist eingerichtet, die ersten Startnummern verschickt: Am heutigen Freitag startet der 2. virtuelle AZ-Abendvolkslauf.

Uelzen/Landkreis - Rückblick: 2682 Läufer verwandeln am 14. Juni 2019 die Uelzener Innenstadt in eine Sport- und Spaßmeile. Unter normalen Umständen hätten am heutigen Freitag weit über 2000 Menschen Uelzen in ein buntes Läufermeer verwandelt. Wäre da nicht die Corona-Pandemie, die schon im Vorjahr die größte Uelzener Sportveranstaltung zur Strecke brachte und die Organisatoren vom Post SV Uelzen und TV Uelzen zur virtuellen Variante zwang. So auch in diesem Jahr.

Am heutigen Freitag (11. Juni) und bis zum 30. Juni geht der AZ-Abendvolkslauf in die zweite virtuelle Runde. Jeder läuft also für sich. Gerne auch mit professionell gestoppter Zeit und auf durch die Organisatoren vorgeschlagenen Strecken: Am Mittwoch wurde dazu der stationäre Zeitmesspunkt am Herzog-Ernst-Gymnasium in der Alberstraße eingerichtet.

Dort befindet sich an den zwölf dreieckigen EU-Länder-Betonstücken der Ausgangspunkt für alle, die sich eine Startnummer mit Transponder bestellen. Es ist der Start- und Zielbereich. Sollte etwas schieflaufen, kann die Zeit wieder gelöscht werden, da grundsätzlich nur ein einmaliges Erfassen am Messpunkt möglich sei, sagt Deumann. Hierzu ist dann eine Kontaktaufnahme mit der Firma Runtiming erforderlich.

Drei Strecken stehen zur Wahl. Die 5 km-Wendestrecke über den Königsberg zum ehemaligen Forsthaus Niendorfer Weg, der 5 km-Rundkurs (in beide Richtungen) über den Königsberg und Hambrock sowie ein 10 km-Rundkurs über den Königsberg, Niendorf, Halligdorf und Hambrock (in beide Richtungen). Die Streckenkarte kann unter www.az-abendvolkslauf.de heruntergeladen werden. „Es gibt kaum Verkehr und fast ausschließlich Wald-, Feld- und Radwege plus Nebenstraßen“, erklärt Deumann.

Wer auf die Zeitmessung verzichtet, darf selbstverständlich eine ganz persönliche Lauftrasse wählen. Ohne Startnummer ist die Teilnahme kostenfrei. Für Kinder gibt es vier Streckenoptionen, für die Erwachsenen zwei. Dazu Walking und Nordic Walking. Aktuell haben sich rund 150 Teilnehmer angemeldet. Im Vorjahr gab es insgesamt fast 400 Anmeldungen.

Für alle Teilnehmer ohne Zeitmessung ist die Bestätigung der Anmeldung wichtig, da mit dieser der Link zum Hochladen des eigenen Ergebnisses mitgeschickt wird. Daher sollte diese E-Mail nicht gelöscht werden! Das Hochladen ist vom 11. bis 30. Juni möglich.

Folgende Streckenlängen stehen zur Wahl und können überall auf eigene Faust absolviert werden:

Kinder und Schüler:

400 m (Jg. 2015 und jünger), 800 m (Jg. 2014 + 2015)

1,0 km (Jg. 2012 + 2013), 2,0 km (Jg. 2008-2011)

Jugendliche/Erwachsene:

5,0 km (ab Jg. 2011), 10,0 km (ab Jg. 2006), Walking / Nordic Walking

Kostenlose Anmeldung unter www.run-timing.de

Ergebnisse und Impressionen werden bis zum 11. Juli entgegengenommen.

Fotos vom Lauf an: j.deumann@az-abendvolkslauf.de

Ausschreibung und Vorgehen zum virtuellen AZ-Abendvolkslauf unter: www.az-abendvolkslauf.de.

So funktioniert die stationäre Zeitmessung

Anleitung für die stationäre Zeitmessung: Durch die Messeinrichtung wird eine Art Korridor erzeugt. Man kommt am besten bereits laufbereit in der Albertstraße am Herzog Ernst Gymnasium an und hat seine Startnummer am Laufshirt befestigt. Wenn man sich in Richtung der farbigen Steine begibt, erfasst die Messeinrichtung die Startnummer und es wird eine SMS versandt. In der SMS kommt der Hinweis, dass man innerhalb der nächsten 60 Sekunden loslaufen soll. Bereits auf der Albertstraße ist die Startnummer nicht mehr bzw. noch nicht erfasst. Sofern man sich dann mit der Startnummer entfernt und die Messeinrichtung die Startnummer nicht mehr erfasst, beginnt die Zeit zu laufen. Wenn der Lauf beendet wird, muss sich jeder Teilnehmer wieder in den Korridor, also zu den farbigen Steinen begeben. Das System erkennt die Startnummer automatisch und versendet eine weitere SMS mit der gestoppten Zeit. Diese Zeit muss der Läufer im Gegensatz zu den sonstigen Personen, die ihre ganz persönliche Strecke wählen, nicht selbst hochladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare