Bezirkspokal: Bienenbüttel gegen Ahlerstedt ohne Abwehrchef

Schock nach Limberg-Aus

am Bienenbüttel. Der TSV Bienenbüttel muss in den kommenden Wochen auf seinen neuen Abwehrchef verzichten. Jonathan Limberg kugelte sich am Montag im Training die Schulter aus und fällt auch für das heutige Heimspiel (19 Uhr) in der 2.

Runde des Bezirkspokals gegen den Landesligisten SV Ahlerstedt/O. aus.

Der sofort zur Hilfe gerufene Arzt kam mit einem Rettungshubschrauber. Limberg wurde mit einem Krankenwagen abtransportiert und fällt mindestens drei Wochen aus. Die schmerzhafte Schulterverletzung zog er sich ausgerechnet bei einer Rolle vorwärts zu. Die geschockten Bienenbütteler brachen daraufhin nach 60 Minuten das Training ab.

Als Ersatz kommen Daniel Golisch und Artur Brzezinski in Frage. Mit Kristian Markaj (Urlaub) fehlt aber auch noch der Spielgestalter. „Es ist sehr, sehr ärgerlich. Das alles schmälert unsere Chancen“, ärgert sich Trainer Thorsten Geiseler vor allem über Limbergs Verletzung.

Allerdings sind auch die Ahlerstedter geschwächt. Arbeitsbedingt fehlen fünf bis sechs Spieler. „Wir haben über 100 Kilometer Anreise. Nicht alle werden es rechtzeitig schaffen“, meint der Gäste-Coach Hartmut Mattfeldt, der aufgrund dieser Tatsache von einem „offenen Spiel spricht“. Auch weil die Bienenbütteler nur knapp einen Relegationsplatz in der Vorsaison verpasst hätten. „Es wird nicht ganz einfach für uns.“ Das unterstreicht auch Geiseler, sagt. „Wir sind in guter Form, wollen Ahlerstedt ärgern und das nicht nur ein bisschen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare