Das Tagebuch der Sportjugend / Die Uelzener Gruppe wird zum echten Hingucker

Scharbeutz leuchtet in Orange

Die Uelzener Sportjugend ist mit ihren orangenen Hüten in Scharbeutz ein echter Hingucker. Fotos: Lange

Die Kreissportjugend Uelzen verbringt zum 35. Mal ihr Sommerzeltlager in der Jugendherberge Scharbeutz. 102 Kinder im Alter zwischen neun und 15 Jahren aus Uelzener Sportvereinen erleben an der Ostsee zwei abwechslungsreiche Wochen.

In diesem Tagebuch berichten die Teilnehmer von ihren Erlebnissen.

Das macht Laune: Spiel, Sport und Spaß in der Halle.

Scharbeutz/Uelzen. Um 7.15 Uhr des dritten Tages geht es mit 21 sportbegeisterten Teilis (Teilnehmern) an den Strand zum Frühsport. Betreuer Latte ist begeistert, dass sich so viele Kinder aufgerappelt haben, um ihren Kreislauf in Schwung zu bringen. Nach einer 45-minütigen Trainingseinheit wird sich dann frischgemacht, anschließend ist Frühstück. Als der Küchendienst mit dem Abwaschen fertig ist, geht es auf freiwilliger Basis zum Strand. Dort können die Kids bei gutem Wetter Strandfeeling genießen. Beim Mittagessen langen sie dann so richtig zu, die Küche hat zwischendurch Probleme, nachzuliefern. Die Teilis haben die Nudeln mit Tomaten- und Käse-Schinken- Sahnesauce förmlich inhaliert. Das spricht für die Qualität dieses Essens. Zum Dessert gibt es dann je eine Kugel Eis vom berühmten Mario in der Innenstadt von Scharbeutz.

Auf dem Hinweg wird die Gruppe zum Hingucker für die Scharbeutzer Bevölkerung. 119 orangene Hüte laufen singend im Gänsemarsch in Richtung Eisdiele. Nachdem das Eis verputzt ist, dürfen die Teilis in Dreier-Gruppen in der Stadt verweilen. Einige gehen einkaufen, andere erkunden die Umgebung. Diejenigen, die darauf keine Lust haben, gehen auf direktem Weg zurück ins Camp. Dort stehen Ballsport und Koordinationsspiele in der Halle im Angebot. Am Abend wird die zweite Runde von Schlag den Motzer ausgespielt; die Teilis gewinnen mit 10:9. Den entscheidenden Punkt erspielt Bennet Kathmann und sichert den Kids die 2:1-Führung. Als Belohnung drehen erstmals zwei Nachtwächter ihre Runden, um den Teilis die Möglichkeit zu geben, Briefe untereinander auszutauschen (Fortsetzung folgt).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare