Juniorenfußball – Bezirkspokal: Holdenstedts U16 mit Duselsieg, Aue Bodenteich chancenlos

Ein Ruck, drei Standardtore – Viertelfinale

+
Auch in dieser Mittelfeldszene ziehen die Bodenteicher mit John-Augusto Samba, Paul Schiewe und Marlon Züge gegen den FC Este den Kürzeren.

Uelzen/Landkreis – Die U18-Fußballer der JSG Aue Bodenteich waren im Bezirkspokal chancenlos und haben gegen den zwei Klassen höher spielenden Landesligisten FC Este mit 0:8 verloren. Eine Runde weiter sind die beiden Teams des SV Holdenstedt (U15 und U16).

Kurzfristig abgesagt wurde auf Bestreben der Gastgeber die Partie von Teutonia Uelzens U17 beim JFV Verden.

Die Reiterstädter gaben als Begründung zahlreiche kranke und verletzte Spieler an. Und die U16 der JSG Oldenstadt, die als Kreispokalsieger qualifiziert ist und zum Auftakt Teutonia rauswarf, spielt ihr Zweitrundenduell gegen den Landesligisten VfL Westercelle erst am kommenden Mittwoch, 18 Uhr.

Bezirkspokal U18

JSG Aue Bodenteich - FC Este 0:8 (0:4)

Bereits nach 13 Minuten war das Spiel so gut wie entschieden. Nach katastrophalem Beginn stand es 0:3 für den Gast. Danach konnten sich die Bodenteicher fangen, standen besser in der Ordnung und kassierten bis zur Pause nur noch einen weiteren Gegentreffer zum 0:4. Jedoch musste mit Lars Ole Besenthal Mitte der ersten Halbzeit auch der zweite etatmäßige Innenverteidiger verletzungsbedingt das Feld verlassen. Kapitän Ilhan Karamac fehlte komplett.

Durch die ständigen Positionswechsel, insbesondere in der Verteidigung, fand die JSG keine wirkliche Ordnung und lief dem Gegner meistens hinterher. Selbst kreierte Chancen waren Mangelware. So kassierte der Gastgeber auch im zweiten Durchgang vier Gegentreffer gegen einen starken Gegner, der in allen Belangen überlegen war. Die Bodenteicher fanden kein Mittel gegen die Kombinationsstärke des U17-Bezirksmeisters aus der Saison 2018/19.

„Eine auch in dieser Höhe absolut verdiente Niederlage. Wir waren in keiner Phase des Spiels auf Augenhöhe mit dem Gegner“, sagte Trainer Hadi Karamac.

Tore: 0:1 Matthees (6.), 0:2 Karlowitsch (11.9, Von der Lieth (13.), 0:4, 0:5 Karlowitsch (39., 53.), 0:6 Nortmann (78.), 0:7 Von der Lieth (81.), 0:8 Matthees (86.).

Bezirkspokal U16

TVV Neu Wulmstorf - SV Holdenstedt 2:4 (1:1)

Die Holdenstedter fanden nie die richtige Einstellung zum Spiel, erklärte ihr Co-Trainer Andreas Ebermann. Cedric Grabow gelang zwar die 1:0-Führung (18.). Doch Neu Wulmstorf glich nach schönem Spielzug zum mehr als verdienten 1:1 aus (26.). Torwart Leon Börner bewahrte die Gäste mit zwei starken Paraden von einem Pausenrückstand, der verdient gewesen wäre. Nach einigen Umstellungen lieg es im zweiten Durchgang ein wenig besser für den SVH. Doch nach einem „dummen Foul“ (Ebermann) ging der TVV durch einen Elfmeter sogar mit 2:1 in Führung. „Aber wie bislang in jedem Spiel ging ein Ruck durch die Truppe“, war Ebermann mit der Reaktion seiner Elf zufrieden. Durch drei Standardtore (Kopfball Armaan Fabian Dokhani, Kopfball Cedric Grabow und Abstauber Felix Lüdemann nach Freistoß Lucien Lüneborg) drehten die Holdenstedter das Spiel und feierten einen glücklichen Sieg. Ebermann: „Da haben wir den Kopf noch mal aus der Schlinge gezogen gegen einen echt guten Gegner. Wir sind froh, unter den letzten Acht zu sein. Aber mit so einer Einstellung holst du in der Liga nicht einen Punkt.“

Tore: 0:1 Grabow (18.), 1:1 Schröder (26.), 2:1 Gregor (51./Strafstoß), 2:2 Dokhani (55.), 2:3 Grabow (58.), 2:4 Lüdemann (64.).

Bezirkspokal U15

JSG Südheide - SV Holdenstedt 0:6 (0:3)

Revanche geglückt für die in der Vorwoche in der Bezirksliga kassierte 1:2-Niederlage. Erneut ging es in der ersten Halbzeit nur in Richtung JSG-Tor. Die Holdenstedter, bei denen es noch kurzfristig vier Ausfälle zu verzeichnen gab und somit insgesamt sechs Spieler fehlten, pressten ihren Gegner tief in die eigene Hälfte. In der 16. Minuten war es dann endlich soweit, Luca Semmler verwandelten einen direkten Freistoß zum 1:0. Nur zehn Minuten später war es abermals Semmler, der mit einem herrlichen Schuss in den Winkel das 2:0 für die Lila-Weißen erzielte. Nach dem Seitenwechsel legen die Holdenstedter noch eine Schippe drauf und spielten die JSG regelgerecht an die Wand. Tom Swidzicki (2) und Marlon Rißmann schraubten das Ergebnis auf 5:0 in die Höhe, ehe zum Ende Moritz Hohls mit einem weiteren direkten Freistoß den 6:0-Endstand erzielte. Die Abwehr um Torwart Matti Zessack ließ bis zum Ende keinen ernst zu nehmenden Torschuss mehr zu. Trainer André Zessack: „Heute haben die Jungs wieder gezeigt, was eigentlich alles möglich ist.

Tore: 0:1, 0:2 Semmler (16., 25.), 0:3 Swidzicki (39.), 0:4 Rissmann (54.), 0:5 Swidzicki (60.), 0:6 M. Hohls (69.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare