Die Tops und Flops der Landesliga

Rotsünden, Torfluten und liebe Jungs

+
Der SV Emmendorf (Felix Meyer) obenauf, Teutonia (Andris Kuvsinovs) am Boden. Der Aufsteiger gewann beide Liga-Derbys, ist nach 14 Runden sensationell Tabellendritter. Die Uelzener hingegen kämpfen um den Klassenerhalt.

Uelzen/Emmendorf. Zum Ende der Winterpause in der Fußball-Landesliga gibt es noch keine komplette Hinrundentabelle.

Mannschaften wie der SV Eintracht Lüneburg und dem SV BW Bornreihe fehlen dafür drei Spiele, anderen immerhin zwei oder zumindest eine Partie, um diese Statistik zu vervollständigen. Einzig Teutonia Uelzen und die SV Ahlerstedt/Ottendorf haben bereits alle 15 Hinspiele absolviert und jeweils sogar schon eine Rückrundenpartie gespielt.

112 Begegnungen liegen hinter den 16 Mannschaften der Liga, 24 weniger als geplant. Die Teams produzierten gute und schlechte Serien, sorgten für Schlagzeilen auf und neben dem Platz. Die AZ hat die Tops und Flops gesammelt, ehe am kommenden Sonntag bereits die ersten Nachholspiele angesetzt sind. Aufsteiger SV Emmendorf soll in Westercelle antreten, Teutonia erwartet den MTV Treubund Lüneburg.

Die Emmendorfer wollen dann an ihre grandiose Erfolgsserie anknüpfen. Sie haben sich einen Stammplatz unter den Top-Teams erkämpft, das selbst gesteckte Saisonziel Klassenerhalt ist längst überholt. Anders stellt sich die Situation bei Teutonia Uelzen dar. Tabellenplatz zehn täuscht über die Abstiegsgefahr hinweg, denn die Blau-Gelben haben bis zu drei Spiele mehr ausgetragen als die Konkurrenten hinter ihnen. Der neu installierte Trainer Frank Heine soll den einstigen Titelkandidaten in sichere Gefilde führen.

Von Bernd Klingebiel

---

SVE-Torjäger

Jan Böhringer (6), Sönke Elbers (5), Benjamim Silbermann (4), Luca Schenk (3), Francesco Sabatino (2), Felix Meyer (2), Stephan Blödorn (2), Till Marks (1), Timo Würker (1) + Eigentor (1).

Teutonia-Torjäger

Philipp Hatt (13), Tom Wilhelms (8), Eugen Krasnikov (4), Robert Bruck (2), Alexander Basiel (1), Lars-Benedict Buhr (1), Nils Brüggemann (1), Nicolai Bäsler (1), Kristian Krieger (1).

---

Tabelle gesamt

Platzierung

Spiele

Tore

Punkte

1. FC Hagen/Uthlede

14

42:19

35

2. MTV Tb Lüneburg

14

39:12

31

3. SV Emmendorf

14

27:18

30

4. Rotenburger SV

14

24:15

29

5. Eintracht Lüneburg

13

24:16

23

6. TuSG Ritterhude

14

19:31

21

7. SV Ahlerstedt/O.

16

30:30

20

8. SV Drochtersen/A. II

15

24:20

19

9. * TV Meckelfeld

14

24:22

19

10. Teutonia Uelzen

16

32:35

17

11. TuS Harsefeld

15

19:24

17

12. VfL Westercelle

13

16:26

15

13. SV BW Bornreihe

12

15:26

11

14. FC Eintr. Cuxhaven

14

20:36

11

15. TSV Ottersberg

13

18:27

10

16. TSV Etelsen

13

22:38

6

* TV Meckelfeld - 1 Punkt Abzug wegen zu wenig gestellter Schiedsrichter

---

Heim


Platzierung

Spiele

Tore

Punkte

1. SV Emmendorf

8

20:7 

18

2. FC Hagen/Uthlede

7

23:13

17

3. TV Meckelfeld

7

14:7

16

4. MTV/Tb Lüneburg

7

19:6

15

5. Drochtersen/A. II

10

13:12

14

6. Eintr. Lüneburg

7

9:7

13

7. Rotenburger SV

8

12:11

13

8. Teutonia Uelzen

8

19:14

12

9. TuS Harsefeld

7

11:7

12

10. TuSG Ritterhude

6

11:11

12

11. SV Ahlerstedt/O.

8

18:18

9

12. VfL Westercelle

5

9:9 

9

13. FC E. Cuxhaven

6

5:8 

7

14. TSV Ottersberg

6

10:12 

6

15. SV BW Bornreihe

6

9:17 

4

16. TSV Etelsen

6

11:23

0

---

Auswärts

Platzierung

Spiele

Tore

Punkte

1. FC Hagen/Uthlede

19:6

18

2. MTV Tb Lüneburg

7  

20:6

16

3. Rotenburger SV

6

12:4 

16

4. SV Emmendorf

6  

7:11

12

5. SV Ahlerstedt/O.

8  

12:12

11

6. Eintracht Lüneburg

6  

15:9

10

7. TuSG Ritterhude

8  

8:20

9

8. SV BW Bornreihe

6

6:9 

7

9. TSV Etelsen

7  

11:15

6

10. VfL Westercelle

8

7:17 

6

11. Drochtersen/A. II

5  

11:8

5

12. Teutonia Uelzen

8

13:21 

5

13. TuS Harsefeld

8

8:17 

5

14. TV Meckelfeld

7

10:15 

4

15. TSV Ottersberg

8:15

4

16. FC Eintr. Cuxhaven

8

15:28 

4

---

Liga-Torjäger

19 Tore: Tim Franke (MTV Lüneburg). 

13 Tore: Philipp Hatt (Teutonia), Kai Diesing (Hagen).

11 Tore: Tim Grundmann (Hagen).

---

Tops

Pausenlos

David Meyer

Phillip Hatt ist ein Dauerbrenner der Liga, so wie schon im letzten Jahr. Teutonias Torjäger hat gemeinsam mit dem Ahlerstedter Thore Nissen in 16 Spielen bisher optimale 1440 Spielminuten absolviert. Keine Sekunde verpasst hat unter anderem auch der Emmendorfer Torwart David Meyer (14 Spiele/1260 Minuten).

Betonabwehr

Der MTV Lüneburg blieb in sieben von 14 Spielen ohne Gegentor. Bei Emmendorf und Drochtersen stand die Null jeweils fünf Mal. Eintracht Lüneburg kassierte in vier Partien keinen Treffer.

Fans

857 Fans im Duell zwischen Teutonia und dem Gast aus Emmendorf, 771 Zahlende im bereits absolvierten Rückspiel: Die Uelzener Kreisderbys der Landesliga entpuppten sich als Zuschauermagneten.

Heimvorteil

Neuling SV Emmendorf zeigt auch in der Landesliga seine Stärke im eigenen Stadion und führt die Heimtabelle mit 18 Punkten aus acht Spielen an (sechs Siege); in Lauerstellung liegen die beiden einzigen daheim unbesiegten Teams des FC Hagen/Uthlede (7 Spiele / 17 Punkte) und des MTV Lüneburg (7/15) sowie der TV Meckelfeld (7/16).

Auswärtsmacht

Spitzenreiter FC Hagen/Uthlede führt auch die Auswärtstabelle an, sammelte in sieben Partien 18 Punkte. Der SV Emmendorf ist Vierter (6/12), der Rotenburger SV (6/16) als einziges Team auf gegnerischem Platz noch ungeschlagen. Der MTV Lüneburg ist zweitstärkstes Auswärtsteam (7/16).

Liebe Jungs

Nur 17 gelbe Karten, sonst nichts: Eintracht Lüneburg ist das bisher fairste Team (Quotient: 1,3). Der MTV Lüneburg (20 Gelbe / 1,42) und der SV Emmendorf (21 Gelbe, 1 Rote / 1,85) folgen auf den Plätzen.

Remiskönige

Je fünf Mal und damit am häufigsten teilten sich Teutonia, Ahlerstedt und Harsefeld die Punkte. Hopp oder top hieß es einzig bei drei von vier Aufsteigern: Emmendorf, Ritterhude und Westercelle haben noch kein Remis in der Bilanz.

Torfluten

Die torreichste Partie lieferten sich der TSV Etelsen und Eintracht Cuxhaven beim 4:6. Neun Tore fielen zwischen Ahlerstedt und Ritterhude (4:5). Jeweils acht Treffer gab es in den Partien Teutonia gegen Harsefeld (6:2), Rotenburg gegen Cuxhaven (5:3), Hagen gegen Etelsen (4:4) sowie zwischen Bornreihe und Eintracht Lüneburg (5:3).

Erfolgsserie

Der MTV Lüneburg thronte acht Mal ganz oben in der Tabelle, der FC Hagen/Uthlede grüßte sieben Mal als Spitzenreiter. Je einmal die Eins waren der Rotenburger SV und Eintracht Lüneburg.

Blitztore

Nach elf Minuten hatte Drochtersens Yaman den 3:0-Endstand gegen Ottersberg im Alleingang herausgeschossen. MTV Lüneburgs Tim Franke benötigte für seinen Hattrick beim 4:0 in Cuxhaven 180 Sekunden länger. Dem Torjäger gelang zudem als bisher einzigem ein Viererpack beim 6:1-Sieg in Etelsen.

Blitz-Hattrick, Viererpack, bester Torjäger der Liga: Lüneburgs Tim Franke.

---

Flops

Heimkomplex

Einst glich der Schlosspark des TSV Etelsen einer schier uneinnehmbaren Festung, heuer ist es eine Bruchbude. Der TSV verlor alle sechs Heimspiele und ziert das Ende der Heimtabelle. Der FC Eintracht Cuxhaven schaffte daheim in sechs Partien nur fünf Treffer, kassierte aber auch nur acht. Oberligaabsteiger Bornreihe gelang in sechs Versuchen nur ein Heimsieg.

Bad Boys

Bornreihes Bad Boys: Die Kicker aus dem Teufelsmoor lassen es gruseln. Sie sind mit 30 gelben sowie je zwei gelb-roten und roten Karten Schlusslicht der Fairnesstabelle (Quotient: 3,38). Davor rangieren Eintracht Cuxhaven (3,57) und Teutonia (42/1/2 – 3,43).

Kellerkind

Eintracht Cuxhaven stand als einziges Team bisher stets auf einem Abstiegsplatz.

Pleiten-Rekorde

Der TSV Etelsen leistete sich fünf Niederlagen am Stück. Bornreihe verlor vier Mal in Folge, Teutonia (2x), Drochtersen und Ritterhude drei Partien hintereinander.

Nullnummern

Fünf Mal fielen in den Spielen keine Tore. Der TuS Harsefeld (gegen Rotenburg und Meckelfeld) und die SV Drochtersen/A. II (gegen Teutonia und Ahlerstedt) waren je zwei mal daran beteiligt. Und auch im Stadtderby zwischen MTV gegen Eintracht Lüneburg gab es nichts zu bejubeln.

Gastgeschenke

Lange Anfahrten, großzügige Geschenke: Eintracht Cuxhaven ist als auswärtsschwächstes Team (8 Spiele / 4 Punkte) ein gern gesehener Gast. Ottersberg (7/4) und Meckelfeld sind nicht viel besser (7/4). Teutonia ist Zwölfter (8/5), Emmendorf Vierter (6/12).

Rot-Rekord

Ken Venancio

Teutonias Torwart Ken Venancio sah nach Notbremsen in rekordverdächtiger Zeit schon zwei Mal Rot. Er flog im Derby gegen Emmendorf vom Platz (19. August) und wurde im zweiten Spiel nach Ablauf seiner Sperre erneut des Feldes verwiesen (19. September).

Punktabzug

Der TV Meckelfeld startete nach einem Beschluss des Fußballkreises Harburg mit einem Minuspunkt in die Saison, weil der Verein zu wenig Schiedsrichter stellt. So standen die „Bravehearts“ nach ihrem 2:1-Auftaktsieg gegen den TSV Etelsen mit nur zwei Zählern da.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare