Männer-Handball: Glückliche TVU-Dritte

HSG Rosche überrollt den Favoriten

+
Mit zehn Treffern war Nils Neumann maßgeblich am Roscher Überraschungssieg beteiligt. 

Uelzen/Landkreis – Überraschungssieg für die HSG Rosche/Bankewitz: Nach dem 28:21 gegen den Tabellenzweiten TSV Bardowick dürfte das Titelrennen in der 2. Handball-Regionsklasse der Männer zugunsten des Spitzenreiters HV Lüneburg III fast schon gelaufen sein.

Regionsliga Nord

HV Lüneburg II - TV Uelzen II 35:22 (18:11)

Das 1:0 sollte die einzige Uelzener Führung im gesamten Spiel bleiben. Die Gastgeber setzten sich mit ihrem erfolgreichen Tempospiel schnell ab, profitierten dabei auch immer wieder von leichten Ballverlusten aufseiten der TVU-Reserve. Nach der Pause mussten die Uelzener eine geschlagene Viertelstunde auf ihren zwölften Treffer warten. TVU-Spieler Christopher Thiele: „Das war heute einfach zu wenig – nicht nur für diesen Gegner, sondern insgesamt!“

TVU II: Thiele (6), Feist, Lauer, Trieglaff und Schenk (je 3), Sauss (2), Wehrmann und Borchers (je 1), Hoppe, Lamprecht, Deters, Hirtz, Hauptstein.

1. Regionsklasse

TuS Lübbow - TSV Bienenbüttel 21:23 (9:7)

Der TSV Bienenbüttel erwischte beim Tabellenvorletzten TuS Lübbow einen rabenschwarzen Tag und konnte froh sein, dass die Gastgeber das nicht auszunutzen vermochten. Nach einer 3:0-Führung (5.) lief im TSV-Angriff nicht mehr viel zusammen. In einem Wechselbad der Gefühle lag Bienenbüttel mit 7:10 (35.) zurück, konnte sich wieder einen kleinen Vorteil erarbeiten und lag in der Schlussphase wieder vorn (54./20:17). TSV-Sprecher Ruben Zaiser atmete auf: „Man muss auch mal ein richtig schlechtes Spiel gewinnen! Der Einzige, der Normalform hatte, war Torwart Joshua Kantor – und das war unser Glück!“

TSV: Franke (6), Skretzka (4), Krahn und Kehl (je 3), Kreye, Zaiser und Fölsch (je 2), Böhme (1), Kantor.

MTV Dannenberg II - TV Uelzen III 29:29 (15:12)

Die TVU-Dritte hatte eine Vielzahl an Ausfällen zu beklagen und trat außerdem mit den angeschlagenen Josef Waltenberger und Ulf Dittberner an. Das junge Dannenberger Team hatte sich hingegen mit einigen Landesliga-Spielern verstärkt.

Bis zur 25. Minute blieb die Partie ausgeglichen, dann hatten sich die Hausherren warm geschossen und zogen auf 19:14 (36.) davon. In der 42. Minute herrschte erstmals wieder Gleichstand (20:20), der bis zum Abpfiff Bestand hatte, auch weil Herbert Mendrizik mit zwei schnellen Treffern erneut ausglich. Dittberner: „Für uns fühlt sich das Unentschieden wie ein Sieg an.“

TVU III: Zapieranski und Mendrizik (je 8), Warnecke und Löbens (je 5), Deppe (2), Dittberner (1), Seidel, Gundlach, Waltenberger, Köhn.

2. Regionsklasse

HSG Rosche/Bankewitz - Bardowick 28:21 (12:10)

Damit hatte niemand gerechnet: Die HSG besiegte den Tabellenzweiten klar mit 28:21. In spannenden ersten 30 Minuten wechselte die Führung ständig – kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte die HSG einen knappen 12:10-Vorsprung.

Die Gastgeber kamen selbstbewusst aus der Kabine und setzten sich auf 14:10 ab. Die zweite Halbzeit gehörte dann ganz eindeutig der HSG, die einen sehr guten Tag erwischt hatte. Spieler Till Richter: „Wir können es also doch noch! Großen Anteil am Erfolg hat Thomas Greibaum auf der Bank, der den erkrankten Trainer Michael Schneidau ersetzte und die richtigen Impulse gab.“

HSG: Neumann (10), Apel (4), Richter, Allen und Beckmann (je 3), Heuer und Greibaum (je 2), Gierke (1), Petersen, Bolzendahl.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare