Fußball – Bezirkspokal-Qualifikationsrunde: SC Uelzen unterliegt 5:6 n.E.

Rosche im Elfmeter-Glück

SC-Spieler Mark Ripke (rechts) klärt in höchster Not vor Malte Schulz. Am Ende half der größte Einsatz nichts: Rosche siegte mit 6:5 nach Elfmeterschießen.
+
SC-Spieler Mark Ripke (rechts) klärt in höchster Not vor Malte Schulz. Am Ende half der größte Einsatz nichts: Rosche siegte mit 6:5 nach Elfmeterschießen.
  • vonAndreas Arens
    schließen

Uelzen. Kein Tor aus dem Spiel heraus kassiert und trotzdem verloren: Fußball-Kreisligist SC Uelzen unterlag gestern Abend in der Qualifikationsrunde zum Bezirkspokal mit 5:6 nach Elfmeterschießen gegen den SV Rosche. Nach regulärer Spielzeit hatte es 1:1 (1:0) gestanden.

Im ersten Durchgang hatte der Bezirksligist aus Rosche mehr vom Spiel. Pech hatten die Gäste bei zwei Aluminiumtreffern. Zunächst knallte Malte Schulz den Ball an die Unterkante der Latte und zahlreiche SV-Akteure rissen schon die Hände zum Jubeln hoch (12.). Doch das Leder war wohl nicht mit vollem Umfang über der Torlinie des SC-Gehäuses. Der Schiedsrichter entschied jedenfalls auf Weiterspielen. Einige Minuten später traf Marcel Fromhagen zudem nur den Pfosten (24.).

Nach einer Trinkpause in der 30. Minute sammelten sich die Gastgeber und gestalteten das Spiel offener. In der 41. Minute fasste sich Mehmet Tarhan ein Herz und spazierte durch das Roscher Mittelfeld. Sein Fernschuss aus etwa 25 Metern erwischte SV-Keeper Maik Harneid auf dem falschen Fuß. „Wir haben gut gespielt, es fehlte nur das Quäntchen Glück“, sagte Rosches neuer Trainer Malte Weber.

Ähnlich sah das auch sein Gegenüber Timo Kairies: „Wir hatten in der ersten Halbzeit ein bisschen Glück. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann über weite Strecken gut gemacht.“ Dementsprechend waren Chancen Mangelware. Bis zur 73. Minute, als der eingewechselte SV-Angreifer Hannes Helmke von den Beinen geholt wurde. Till Schierwater verwandelte den fälligen Strafstoß.

Nach 90 Minuten ging es ohne Verlängerung direkt ins Elfmeterschießen. Und hier avancierte Jungspund Helmke endgültig zum Roscher Helden. Den sechsten Elfmeter seines Teams verwandelte der Neuzugang, ehe Harneid den Sieg für den Bezirksligisten festhielt.

• Tore: 1:0 Tarhan (41.), 1:1 Till Schierwater (73./FE).

Von Andreas Arens

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare