2. Fußball-Kreisklasse

Rivalen drücken dem VfL Böddenstedt die Daumen

Gerdaus  Paul Förster dribbelt gegen Alischer Muradow.
+
In der Abstiegsrunde Süd ist der MTV Gerdau (links Paul Förster) im Heimspiel gegen Karwitz favorisiert, während Veerßens Alischer Muradow gegen den punktgleichen SV Ostedt ein wohl offenes Spitzenspiel erwartet.

In der 2. Fußball-Kreisklasse Nord kann der MTV Himbergen den vor kurzem noch unwahrscheinlichen Klassenerhalt schaffen.

Uelzen/Landkreis – Dazu braucht der MTV einen Erfolg gegen den SV Göhrde/Nahrendorf. Die Partie am morgigen Sonnabend ist das AZ-Spiel der Woche in der 2. Kreisklasse!

Im Süden benötigen sowohl der SV Natendorf (empfängt morgen den Tabellenletzten MTV Römstedt II) als auch der TSV Wrestedt/Stederdorf (daheim gegen den noch sieglosen Vorletzten TuS Ebstorf II) dringend drei Punkte, um der zweitplatzieren TSV Hitzacker auf den Fersen zu bleiben. Die wiederum hat den bereits festsehenden Meister VfL Böddenstedt zu Gast. Klar, dass die Konkurrenz dem VfL die Daumen drückt und auf Schützenhilfe hofft.

Die Partien im Überblick

2. Fußball-Kreisklasse Süd

Aufstiegsstaffel

SV Natendorf – MTV Römstedt II (Sa., 17)

TSV Hitzacker – VfL Böddenstedt (So., 15)

TSV Wrestedt/St. – TuS Ebstorf II (So., 15)

Abstiegsstaffel

MTV Gerdau – SV Karwitz (So., 15)

Sperber Veerßen – SV Ostedt (So., 15)

TSV Gr. Hesebeck/R. – VfL Breese/Lgdf. III (So., 15)

2. Fußball-Kreisklasse Nord

Abstiegsstaffel

MTV Himbergen – SV Göhrde/N. (Sa., 16)

In der Abstiegsrunde kommt es zum Topspiel von Spitzenreiter Sperber Veerßen gegen den punktgleichen Zweiten SV Ostedt. Der Sieger hat beste Chancen auf den Staffelsieg, da am letzten Spieltag lösbare Aufgaben warten. Favorisiert sind weiterhin sowohl der TSV Gr. Hesebeck/Röbbel, als auch der MTV Gerdau, die die Kellerkinder VfL Breese/Langendorf III respektive SV Karwitz auf eigener Anlage empfangen.

MTV Himbergen will nicht mit dem Feuer spielen: Sieg bringt vorzeitigen Klassenerhalt!

MTV Himbergen – SV Göhrde/Nahrendorf (Sbd., 16 Uhr)

Es ist angerichtet: Mit einem Sieg gegen den Tabellenvorletzten SV Göhrde/Nahrendorf könnte der MTV Himbergen vorzeitig den Klassenerhalt eintüten. Und daran war noch vor wenigen Wochen nicht zu denken, denn das Team nahm nur mickrige drei Punkte mit in die Abstiegsrunde. „Wir haben uns zusammengesetzt und erkannt, dass wir die Quali-Runde weggeschmissen haben. Ich beziehe mich da vollumfänglich mit ein. Nach dem Gespräch stieg die Trainingsbeteiligung an und wir haben uns spielerische Lösungen erarbeitet“, skizziert Trainer Felix Quittenbaum die Entwicklung. Resultat: zehn Punkte aus vier Spielen! Und das, obwohl der etatmäßige Torwart Jan Ostermann (schwere Knieverletzung), Abwehrchef Hinrich Schenk (Fußgelenk) und bis vor Kurzem Torjäger Eike Mittendorf (Fußgelenk) nicht zur Verfügung standen. Dennoch hat der Coach zur Zeit die Qual der Wahl: „Leider darf ich nur vier Spieler einwechseln, daher kommen momentan einige kaum zum Zug. Dennoch merken diese Spieler, wie wichtig ihre unbefriedigende Rolle und wie dankbar das Team für die Unterstützung ist.“ Ganz ohne Sorgen ist der MTV indes nicht: Alexander Krause (private Verpflichtungen) und der zuletzt starke Dominik Weile (Arbeit) werden nicht dabei sein, hinter Hinrich Schenk steht ein großes Fragezeichen. Quittenbaum ist optimistisch, will am Samstag klare Verhältnisse schaffen und nicht auf das letzte Saisonspiel setzen: „Es auf das Vastorf-Spiel ankommen zu lassen, käme dem Spiel mit dem Feuer gleich.“

Mit den eigenen Fans im Rücken will der MTV Himbergen (links Coach Felix Quittenbaum mit Co-Trainer Clemens Gabler) den vorzeitigen Klassenerhalt einfahren.

Mehr zum Thema

Kommentare