Fußball – 1. Kreisklasse: Führungsduo zieht weiter seine Kreise / Rosche II gewinnt Abstiegsduell in Bienenbüttel

Nur 0:0 – Ripdorf verliert an Boden

Typische Szene in Wrestedt beim Spiel des TSV gegen Hanstedt. Der SVH (Alexander Hamp) hat den Ball, Wrestedt (Andreas Bris, Kevin Ostermann und Matthias Brucherseifer) hält respektvoll Abstand.
+
Typische Szene in Wrestedt beim Spiel des TSV gegen Hanstedt. Der SVH (Alexander Hamp) hat den Ball, Wrestedt (Andreas Bris, Kevin Ostermann und Matthias Brucherseifer) hält respektvoll Abstand.

Uelzen/Landkreis. In der 1. Fußball-Kreisklasse hielt sich das Führungsduo aus Jastorf und Hanstedt schadlos und kam zu Auswärtssiegen. Bei den Verfolgern patzte Germania Ripdorf und kam beim TSV Niendorf/Halligdorf nicht über ein 0:0 hinaus.

Bienenbüttel II – Rosche II 0:4

Nichts auf den Platz brachte der abstiegsbedrohte TSV Bienenbüttel im wichtigen Spiel gegen Mitkonkurrent SV Rosche II. Der zog den Platzherren mit robustem Spiel schnell den Zahn und verwertete zudem effizient die wenigen Chancen. Bienenbüttels Janos Böhme sah wegen Notbremse noch „Rot“ (51.).

• Tore: 0:1 Gaebel (5.), 0:2 Stegnink (23.), 0:3 Gaebel (50.), 0:4 Meister (87.).

Barum II – Oetzen/Stöcken 1:3

Verbessert zeigte sich der MTV Barum und bot der favorisierten SVG Oetzen/St. einen Kampf auf Augenhöhe. Knackpunkt aus Sicht der Gastgeber war die 45. Minute. Völlig unnötig verlor der MTV den Ball, Roy Stolzenbach bedankte sich zum 1:2. Malte Groß machte kurz nach dem Wechsel endgültig alles klar – 1:3!

• Tore: 0:1 Krahn (8.), 1:1 Heinze (10.), 1:2 Stolzenbach (45.), 1:3 Groß (49.).

Wrestedt/Stederdorf – Hanstedt 0:3

Gegen einen völlig desolaten, fast körperlos spielenden TSV Wrestedt/Stederdorf hatte der SV Hanstedt in der ersten Halbzeit leichtes Spiel und führte auch in der Höhe verdient. Nach der Pause rissen sich dann die Platzherren zusammen und entgingen so einem Debakel.

• Tore: 0:1 Siemers (24.), 0:2, 0:3 Voigt (29./FE; 33.).

Böddenstedt – Jastorf 1:3

Unübersehbar mehr vom Spiel hatte der TSV Jastorf, tat sich gegen defensiv gut stehende Böddenstedter aber schwer und wirkte über weite Strecken ideenlos. „Ich bin richtig zufrieden“, meinte Böddenstedts Trainer Jörn Drögemüller zum Auftritt seiner Schützlinge.

• Tore: 1:0 Meyer (9.), 1:1 Mainusch (11.), 1:2 Schlie (25.), 1:3 Banaszak (90.+2).

Natendorf – Suderburg II 0:0

Ein gerechtes Unentschieden mit nur wenigen Aufregern sahen die Zuschauer in Natendorf. In der ersten Halbzeit vergab Sebastian Hartung für die Hausherren die Führung, auf der Gegenseite scheiterte Jannik Sandner in der Schlussminute an Torwart Thorsten Weißflog. „Wir können mit dem Punkt leben“, bilanzierte Natendorfs Trainer Mathias Schulze.

• Tore: Fehlanzeige.

Niendorf/Halligdorf – Germania Ripdorf 0:0

„Das hätte auch 2:2 ausgehen können“, sagte Niendorfs Trainer Johann Egel. Der registrierte zufrieden, dass seine Elf im Gegensatz zum Vorsonntag (0:5 in Stadensen) defensiv gegen optisch überlegene Ripdorfer gut arbeitete und sich am Ende mit einem Zähler belohnte.

• Tore: Fehlanzeige.

Sperber Veerßen – Stadensen 1:2

Auch gegen Stadensen konnte Sperber Veerßen den „Bock“ nicht umstoßen und bleibt im neuen Jahr sieglos. Dabei gaben die Gastgeber optisch den Ton an, vor dem Tor fehlte aber jegliche Durchschlagskraft. Die hatte der SVS zumindest nach ruhenden Bällen. So traf Fabian Plachta nach einem Freistoß und Julian Heinzel mit einem allerdings äußerst fragwürdigen Strafstoß. Kevin Fiedler (Sperber) sah die Ampelkarte (72.).

• Tore: 0:1 Plachta (37.), 1:1 Samba (50.), 1:2 Heinzel (72./FE).

Von Immo de la Porte

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare