Volleyball: TVU unterliegt starkem SVH und besiegt schwache SG Bergen

Der Tag der Revanche

Die pure Freude: Holdenstedts Silja Weissert, Alina Kahlert, Sonja Severloh, Kirstin Weissert, Kristina Heß und Philine Meyer (von links) lassen ihrer Freude über den Derbysieg beim TV Uelzen und die gelungene Revanche freien Lauf. Fotos: B. Klingebiel

hk/kl Uelzen.

Die Duelle des TV Uelzen und des SV Holdenstedt in der Volleyball-Bezirksliga der Frauen enden in dieser Saison mit einem Patt: Nach dem 3:1-Hinspielsieg musste der TVU am Sonnabend in der heimischen Pestalozzi-Halle diesmal seinem Rivalen mit dem gleichen Ergebnis den Vortritt überlassen. Im zweiten Spiel des Tages revanchierten sich die Uelzenerinnen dann ihrerseits mit einem 3:1-Sieg gegen den Tabellenzweiten SG Bergen-Wietzendorf für die 2:3-Hinspielschlappe.

TV Uelzen – Holdenstedt 1:3

Der SV Holdenstedt erwischte den klar besseren Start und nutzte die unkonzentrierte Abwehrleistung des TVU zu einer Führung (5:10). Die Uelzenerinnen fanden zwar nun immer besser ins Spiel, doch der SVH hielt seinen deutlichen Vorsprung (16:20). Die Angriffe über Sarah Kantelberg und Elena Behrens brachten den TVU dann sogar noch auf zwei Zähler heran (21:23), doch das spannende Finale ging letztendlich an die Holdenstedter (23:25). Bis Mitte des zweiten Satzes begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe (12:12), doch gut platzierte Aufschläge von Holdenstedts Kirstin Weissert brachten die Entscheidung – 13:25.

Der dritte Durchgang ähnelte dem vorigen. Punkt um Punkt stieg die Spannung, doch diesmal hatten die Uelzenerinnen von Anfang an die Nase leicht vorn (16:14). Durch sieben Aufschläge in Folge von Lea Rudolph setzte sich der TVU dann letztendlich über 23:15 auf den 25:18-Endstand ab und verkürzte zum 1:2.

Wie ausgewechselt agierte der SVH im vierten Satz. Druckvolle Aufschläge, eine solide Abwehr und gut platzierte Angriffe brachten den TVU sofort in den Rückstand (5:14). Trotz einer sehr starken kämpferischen Leistung von Zuspielerin Denise Schollmeyer ging der Satz mit 16:25 und der Gesamtsieg an den SVH. TVU – SG Bergen/W. 3:1

Die nur zu sechst angereisten Gäste der SG Bergen/Wietzendorf hatten sichtliche Probleme, ihr Spiel zu ordnen. Anfangs hatten allerdings auch die Uelzenerinnen nach einer Umstellung Schwierigkeiten, die von Trainer Hendrik Kantelberg gewünschte Leistung abzurufen. Der erste Satz ging knapp an die SG (23:25). Der Kreisvertreter koordinierte sich nun aber immer besser und zwang dem Gegner sein Spiel auf. Sehr gute Block- und Angriffsaktionen von Mittelangreiferin Lea Rudolph brachten den Großteil der Uelzener Punkte, und die folgenden drei Sätze gingen klar an den TVU (25:17, 25:15, 25:9). • TV Uelzen: Laura Szameitat, Denise Schollmeyer, Henrieke Baucke, Jantje Hilmer, Sarah Kantelberg, Lea Rudolph, Melanie Sonnwald, Theresa Bruns, Elena Behrens.

• SVH: Anna-Lena Ahrens, Janika Benecke, Svenja Brettmann, Kristin Bruns, Kristina Heß, Alina Kahlert, Philine Meyer, Sonja Severloh, Silvia Siebor, Judith Weissert, Kirstin Weissert, Silja Weissert.

Viele weitere Bilder im Lokalsport Uelzen unter:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare