Paukenschlag auf der  Emmendorfer Trainerbank: Kühn tritt zurück!

+
Nach nur einem halben Jahr auf der Trainerbank des SV Emmendorf gibt Danny Torben Kühn seine Papiere überraschend zurück.

Emmendorf - von Bernd Klingebiel. Danny Torben Kühn ist überraschend und mit sofortiger Wirkung als Trainer des Fußball-Landesligisten SV Emmendorf  zurückgetreten! Er verabschiedete sich am Freitagabend unmittelbar vor dem Testspiel seiner Elf beim SV Holdenstedt, das die Grün-Schwarzen gegen den Kreisklassen-Herbstmeister prompt mit 2:3 Toren verloren.

Kühn, der erst im letzten Sommer seinen Posten in Emmendorf antrat, begründet seinen Entschluss mit "unterschiedlichen sportlichen Ansprüchen" zwischen ihm und der Mannschaft. So beklagte er häufig  eine schlechte Trainingsbeteiligung. Kühn: "Ich hatte meine Ansprüche bereits auf ein Minimum reduziert."

Nach der Winterpause und mit dem Sieg beim 12. AZ-Presse-Cup im Rücken habe er auf eine Verbesserung gesetzt. Nach zwei Wochen Vorbereitungstraining sei Ernüchterung eingekehrt: "Es ist generell nicht meine Einstellung, dass ich nach einem halben Jahr etwas beende. Ich sehe aber keine Entwicklung in der Mannschaft, wie ich sie mir erhofft habe."

SVE-Vorsitzender Thomas Kellmer: "Leider ist es Danny nicht gelungen, den nötigen Zugang zur Mannschaft zu finden, um seine Ideen umzusetzen."

Bis auf Weiteres soll Co-Trainer Felix Lüring den Tabellensiebten der Fußball-Landesliga betreuen.

Mehr zu dem Thema steht am Montag in der gedruckten Ausgabe sowie im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare