1. az-online.de
  2. Sport
  3. Lokalsport Uelzen

Wechsel nach Emmendorf: Torwart Pascal Mnich will es noch einmal wissen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Arek Marud

Kommentare

Ein Torwart trinkt im Tor aus einer Flasche.
Nach einem halben Jahr bei Union Bevensen sucht Pascal Mnich die Herausforderung in der Bezirksliga. © Marud

Pascal Mnich ist endgültig wieder da. Der langjährige Torwart des FC Oldenstadt, der zuletzt für Union Bevensen spielte, wechselt zum Fußball-Bezirksligisten SV Emmendorf.

Emmendorf - Mnich ist einer von drei Neuzugängen beim SV Emmendorf. Vom TSV Gellersen kommt Phillip-Julian Harms. Ebenfalls von Union Bevensen kehrt Pascal Husemann zurück.

Mnich hatte nach Oldenstadts Rückzug aus der Kreisliga in die 3. Kreisklasse aufgehört und stand überraschend in der Rückrunde 2021/22 bei Union im Tor. „Ich habe dadurch wieder Lust am Fußball gekriegt und wollte in meinem Alter noch einmal höherklassig spielen“, berichtet Mnich, an dem auch der MTV Barum interessiert war, wie der Keeper verriet.

Von seiner Zeit in Emmendorf verspricht sich der Schlussmann einiges. „Das ist eine etablierte Bezirksliga-Mannschaft, und die Charaktere sind super.“ Damit haben sich die SVE-Sorgen auf der Torhüterposition erledigt. Keeper Nils Jaerneke wechselt zum TV Rätzlingen. David Meyer muss nach Kreuzbandriss aussetzen und wurde ein zweites Mal operiert. „Er will zwar jetzt einsteigen, braucht aber Zeit und will wohl erst 2023 angreifen“, erklärt Emmendorfs Fußball-Obmann Francesco Sabatino. Einziger übrig gebliebener Torwart wäre Dominik Weichsel, der aber aus beruflichen Gründen nicht immer zur Verfügung gestanden hätte.

Den Neuzugang Phillip-Julian Harms hatte Eddelstorfs Trainer Christof Gatzka empfohlen. Der Mittelfeldspieler ist nach Medingen gezogen. Als die Eddelstorfer Bemühungen um Harms erfolglos blieben, gab Gatzka den Tipp. „Das ist sehr nett von Christof“, dankt Sabatino. In Gellersen zählte Harms zum Kader des Landesligisten, spielte aber vermehrt für die 2. Herren in der Kreisliga.

Mit Pascal Husemann kehrt nach nur einem halben Jahr der frühere Spielertrainer der 2. Herren aus Eddelstorf zurück und wird in der Bezirksliga auflaufen. Sabatino: „Er gehört nach Emmendorf, ist hier total verwurzelt und bringt Stimmung in die Kabine.“ Dustin Borbe ist nach langwieriger Verletzung wieder fit. In der Vorbereitung soll Tobias Weuste mittrainieren. Im Winter war er aus Holdenstedt zur SVE-Reserve gestoßen.

Vier Spieler sind weg. Jan-Ole Schulz (Eddelstorf). Jannik Foth (Böddenstedt), Lucas Heitsch (Rosche), Nils Jaerneke (Rätzlingen).

Auch interessant

Kommentare