SV Eddelstorf holt 20-jährigen Stürmer vom Landesligisten SV Eintracht Lüneburg

Okorn schließt Lücke

Felix Okorn vom Landesligisten SV Eintracht Lüneburg war Eddelstorfs Wunschspieler. Er kam in der laufenden Landesliga-Saison bisher auf sieben Einsätze und schoss drei Tore. Foto: sv Eddelstorf
+
Felix Okorn vom Landesligisten SV Eintracht Lüneburg war Eddelstorfs Wunschspieler. Er kam in der laufenden Landesliga-Saison bisher auf sieben Einsätze und schoss drei Tore. Foto: sv Eddelstorf

Eddelstorf – Der SV Eddelstorf vermeldet den ersten Neuzugang für die neue Saison. Der Fußball-Bezirksligist gab die Verpflichtung des Stürmers Felix Okorn vom Landesligisten SV Eintracht Lüneburg bekannt.

Durch den Sommer-Wechsel von Angreifer Malte Meyer, der zum Regionalligisten Lüneburger SK geht, gab es an vorderster Front Handlungsbedarf. Okorn ist ein talentierter Offensivspieler, der in seiner Jugendzeit ein Jahr gemeinsam mit Malte Meyer beim A-Jugend-Regionalligisten MTV Treubund Lüneburg spielte, anschließend in Treubunds Reserve in der Bezirksliga aktiv war und im Sommer 2019 zu den Eintracht-Herren wechselte (7 Einsätze/3 Tore). „Wir waren schon vor einem Jahr an Felix interessiert“, erklärt Eddelstorfs Vorsitzender Michael Strzalla, der sich einiges von Okorn erhofft. Und es sind nicht unbedingt nur die Tore, für die zuletzt vorwiegend Meyer gesorgt hatte (bisher 26 Saisontreffer).

„Tore sind nicht so entscheidend. Er passt einfach in unser Spielsystem, ist athletisch, schnell und laufstark. Wenn er zehn bis zwölf Treffer macht und sieben bis acht vorbereitet, wäre es eine gute Quote. Er ist eine absolute Verstärkung, aber wir erwarten von ihm keine Wunderdinge“, betont Strzalla.

Für den Spieler selbst ist der Wechsel von der Landes- in die Bezirksliga kein Rückschritt, unterstreicht der SVE-Vorsitzende: „Wir konnten ihn von unserem Konzept überzeugen, da wir auf junge Spieler setzen und diese kontinuierlich weiterentwickeln.“ Für Okorn sei der SVE ein Wohlfühlklub mit tollen Fans, toller Atmosphäre und einem ehrgeizigen Trainer.

Neben Meyer könnten maximal noch zwei Spieler die Blau-Gelben am Saisonende verlassen. Alle anderen haben laut Strzalla ihre Zusage für die kommende Saison gegeben. Der Verein sucht jetzt noch einen Spieler für die Innenverteidigung und das Mittelfeld.  am

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare