1. Fußball-Kreisklasse: Heider mit Viererpack – Römstedt souverän gegen Veerßen / Jelmstorf springt ans rettende Ufer

Oetzen/Stöcken erlebt sein blaues Wunder

+
Auch wenn dieser Schuss von Oetzens Kevin Wulf durchkommt, hatte die Bienenbütteler Abwehr um den starken Riccardo Ehlers ansonsten alles im Griff.

Uelzen/Landkreis. Der Spitzenreiter der 1. Fußball-Kreisklasse, MTV Römstedt, hat sich gestern Nachmittag beim 5:1 gegen Veerßen in souveräner Verfassung präsentiert. Der erhoffte Sprung der SVG Oetzen/Stöcken auf Platz zwei endete hingegen mit einem Debakel.

Der Aufstiegsaspirant ging beim TSV Bienenbüttel II nämlich gleich mit 1:5 „baden“. Ein Lebenszeichen nach zuvor schwachen Auftritten sendete der VfL Böddenstedt mit einem 2:2-Unentschieden gegen Stadensen. In der Abstiegszone war der TSV Niendorf/Halligdorf der Verlierer des Tages. Die Schwarz-Weißen unterlagen dem SC Uelzen II und fielen aufgrund des Jelmstorfer Sieges in Suderburg wieder auf einen Abstiegsrang zurück.

Suderburg II – Jelmstorf 2:5

„Das war ja Wahnsinn!“ schüttelte Suderburgs Trainer Bastian Ribbeck ungläubig den Kopf. Seine Mannschaft machte zunächst Druck und schoss auch folgerichtig eine 2:0-Führung heraus. Doch nach dem Anschluss von Jonathan Alves-Dias ging beim VfL nichts mehr. „Viele Fehler, kein Spielfluss, zu wenig Bewegung“, fand Ribbeck. Die Gäste ließen sich da nicht zweimal bitten und verließen mit dem Auswärtssieg die Abstiegsplätze.

• Tore: 1:0 Pellnath (1.), 2:0 Schüssler (20.), 2:1 Alves-Dias (30.), 2:2 Krug (33.), 2:3, 2:4 Hoffmann (52./82.), 2:5 Homann (90.).

Bienenb. II – Oetzen/St. 5:1

Nach Suhlendorf erlebte mit der SVG Oetzen/Stöcken das nächste Spitzenteam sein blaues Wunder in Bienenbüttel. Die allerdings auch ersatzgeschwächten Gäste wirkten nicht wie ein Aufstiegskandidat, es mangelte an Tempo und Ideen. Die junge Heimelf (Durchschnittsalter knapp über 20 Jahre) verteidigte hinten konzentriert, zeigte auch in diesem Spiel das gesteigerte Potential in der Offensive und gewann hochverdient.

• Tore: 1:0 Schöpke (21.), 2:0 Borutta (31.), 3:0 Gieseke (32.), 3:1 Hilmer (67.), 4:1 Bathge (75.), 5:1 Franz (83.).

Römstedt – Sp. Veerßen 5:1

Auch zum Abschluss des Fußballjahres ließ sich der Tabellenführer nicht lumpen und gewann standesgemäß. Der MTV benötigte gegen defensive Veerßer allerdings etwas Anlaufzeit, zumal Marc-Dominic Mießner noch einen Strafstoß über das Tor setzte (32.). Doch nach dem Doppelpack von Matchwinner Jonas Heider kurz vor der Pause war dann der Weg frei für die Römstedter. „Ich bin absolut zufrieden“, freute sich Coach Torben Tutas.

• Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0 Heider (40./45./55./60.), 4:1 Muradow (65.), 5:1 Ritzer (70.).

Niend./H. – SC Uelzen II 1:3

Niendorfs Trainer Johann Egel war total bedient. „Wir haben total versagt, den Kampf überhaupt nicht angenommen. So gewinnen wir kein Spiel mehr!“ Während seine Elf in diesem wichtigen Abstiegsduell komplett enttäuschte, gewann der griffige Sportclub die Zweikämpfe und bog spätestens nach dem 0:2 durch einen herrlichen Weitschuss von Artur Bovel auf die Siegerstraße ein. Die Niendorfer finden sich nach dieser Pleite nun wieder auf einem Abstiegsplatz wieder.

• Tore: 0:1 Alizadeh (8.), 0:2 Bovel (46.), 0:3 Caran (65.), 1:3 Okon (85./FE).

Böddenstedt – Stadensen 2:2

Die erste Halbzeit war das Beste, was die Böddenstedter seit Wochen geboten haben. Trotz klarer Chancen und drückender Überlegenheit sprang aber nur ein zu knappes 1:0 heraus. Nach dem Seitenwechsel war es mit der VfL-Herrlichkeit aber schnell vorbei. Die Gäste drehten die Partie, doch die Böddenstedter ließen auch in dieser kritischen Phase die Köpfe nicht hängen und belohnten sich mit dem insgesamt gerechten 2:2 durch Rony-Luis Rodriguez. „Die Mannschaft hat heute eine Reaktion gezeigt“, freute sich Trainer Jörn Drögemüller.

• Tore: 1:0 A. Yaldiz (31.), 1:1 Strieder (47.), 1:2 Schwasta (59.), 2:2 Rodriguez (70.).

Von Immo de la Porte

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare