Basketball: Heide Knights fertigen Kieler TB ab

Niebuhrs Abschied mit Wehmut: „Das ist mein Baby“

+
Die Heide Knights verabschiedeten ihren Trainer Leo Niebuhr mit einem Heimsieg aus der Saison, in der nun hauptsächlich Kapitän Benjamin Bormann (rechts) die sportliche Verantwortung tragen wird.

Ebstorf – Die Ebstorf Heide Knights haben ihrem Trainer Leo Niebuhr den Abschied versüßt: Das Team fuhr am Samstagabend einen ungefährdeten 68:39-Heimsieg gegen den abstiegsbedrohten Kieler TB ein und wahrte seine Chance auf die Vizemeisterschaft in der 2. Basketball-Regionalliga der Männer.

Niebuhr wird in den kommenden Tagen ein dreimonatiges Stipendium in Südtirol antreten.

Die vorübergehende Trennung fällt dem Ex-Profi nicht leicht: „Das ist mein Baby!“ Niebuhr: „Nach dreieinhalb Jahren tut so ein Break aber auch gut und ist eine Chance. Die Jungs können sich weiterentwickeln. Und wenn ich wiederkomme, ist alles etwas frischer.“

Die sportliche Verantwortung übernehmen bis zum Saisonende Kapitän Benjamin Bormann, Leistungsträger Justin Dennis und der als Fachmann hinzugezogene Martin Lehmann, der allerdings beruflich zur Bundeswehr nach Nienburg versetzt worden ist.

Gegen Kiel ließ Niebuhr sein Team mit einer neuen und aggressiveren Zonentaktik agieren, um in der Defense „ein zweites Gesicht zu haben“, erklärte der Coach. „Im Großteil hat das geklappt.“ So dominierten die Ebstorfer die Partie von Beginn an. Niebuhr: „Für meinen Geschmack ist der Sieg aber deutlich zu niedrig ausgefallen.“ So bemängelte der Trainer „zu viele Flüchtigkeitsfehler“, zeigte sich ansonsten aber zufrieden mit der Leistung seines Teams.

VON BERND KLINGEBIEL

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare