Nichts läuft mehr: AZ-Abendlauf abgesagt

Fast 3000 (junge) Läufer waren 2019 beim AZ-Abendvolkslauf dabei. Viel zu viele, um eine Veranstaltung dieser Größenordnung in Zeiten der Corona-Pandemie im Juni 2020 auszutragen! Das Sportereignis des Jahres fällt daher aus und findet erst 2021 wieder statt. Foto: Marud
+
Fast 3000 (junge) Läufer waren 2019 beim AZ-Abendvolkslauf dabei. Viel zu viele, um eine Veranstaltung dieser Größenordnung in Zeiten der Corona-Pandemie im Juni 2020 auszutragen! Das Sportereignis des Jahres fällt daher aus und findet erst 2021 wieder statt. Foto: Marud

Die große Absagewelle hat erwartungsgemäß auch den 35. AZ-Abendvolkslauf getroffen.

VON AREK MARUD

Uelzen – Da bis zum 31. August bundesweit keine Großveranstaltungen stattfinden dürfen, musste das für den 12. Juni geplante und mit Abstand größte Uelzener Sportereignis des Jahres folgerichtig abgesagt werden.

Die Verantwortlichen aus Post SV und TV Uelzen um Organisationsleiter Jörg Deumann loteten in den vergangenen Tagen Chancen für eine Verschiebung in die zweite Jahreshälfte aus, mussten aber letztlich kapitulieren, sodass der nächste AZ-Abendvolkslauf erst am zweiten Juni-Wochenende 2021 wieder steigen wird.

Als einzig sinnvoller Ersatztermin kristallisierte sich der 16. Oktober heraus. Doch Mitglieder des Organisationskomitees und Helfer zweifelten daran, dass im Herbst Großveranstaltungen wieder erlaubt sein könnten. „Viele sagten, dass auch die zweite Jahreshälfte von Corona bestimmt sein wird“, erläutert Deumann. Zwar hatte er von der Zeitmessfirma eine Zusage für den Tag. Doch eine weitere Absage hätte finanzielle Kosten verursacht, weil die Zeitmessfirma im Vorfeld einige Vorarbeiten erbringen müsse, so Deumann. Weitere Hindernisse: Viele Helfer sind deutlich über 60 Jahre alt und zählen zu Risikogruppen in Zeiten der Corona-Pandemie. Einige hatten ohnehin im Oktober keine Zeit. Auch die Herbstferien hätten den Veranstalter womöglich viele Teilnehmer gekostet.

Außerdem wird es Mitte Oktober gegen 18.30 Uhr dunkel. Abschluss-Läufen und letzten Siegerehrungen hätte an einem Freitagabend das Tageslicht gefehlt. Auch die Wanderer und Nordic Walker würden bei einbrechender Dunkelheit über den Königsberg marschieren. „Da kann man dann nicht mehr die Sicherheit gewährleisten“, sagt Deumann. Eine Verlegung aufs Wochenende kam nicht infrage. „Dafür bräuchten wir eine neue Strategie und ein ganz anderes Konzept. Und das für nur ein Jahr“, erklärt Deumann. Unter anderem müssen viele Straßen gesperrt werden. Andere Ausweichtermine im Herbst waren wegen der Terminkollision mit anderen Läufen in der Region aussichtslos. Am 22. September etwa steigt in Uelzen die DM im 10-km-Straßenlauf. „An diesen Termin wollten wir nicht zu dicht ranrücken“, erklärt Deumann die Komplettabsage für 2020. „Das ist eine schwere, harte, aber sinnvolle Entscheidung.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare