0:4 - Teutonia Uelzens Trainer Michael Zerr warnt nach neuerlicher Heimniederlage gegen Egestorf:

"Nicht komplett den Halt verlieren"

+
Teutonia Uelzen (Mitte Stephan Blödorn) geriet gegen Egestorf in die Zange - 0:4.

Uelzen - von Bernd Klingebiel. Teutonia Uelzen quält sich dem Saisonende in der Fußball-Oberliga entgegen. Am Sonntag verlor der abgeschlagene Tabellenletzte sein Heimspiel gegen den 1. FC Germania Egestorf-Langreder mit 0:4 (0:1) Toren. Interimstrainer Michael Zerr: "Jetzt wird jedes Spiel noch schwerer, auch vom Kopf her. Wir müssen aufpassen, nicht komplett den Halt zu verlieren."

Der Tabellenzweite und Aufstiegskandidat spulte in Uelzen souverän sein Pensum herunter, ohne auch nur einmal ernsthaft in Gefahr zu geraten. Teutonia hingegen war nicht mehr als ein Bemühen zu attestieren. Für ein effektives Spiel nach vorn fehlte es Zerr an personellen Alternativen. Nur noch 99 Fans sahen die achte Uelzener Niederlage im elften Heimspiel.

Tore:  0:1 Robin Gaida (28.); 0:2 Hendrik Weydandt (57.); 0:3 Marvin Stieler (77.); 0:4 Torben Engelking (87.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare