Neue Zuversicht beim TSV Niendorf/H.

Neue Trainer, neuer Geist

+
Das neue Trainergespann des TSV Niendorf-Halligdorf: Die bisherigen Spieler Patry Okon (links) und Oleg Wanscheid wollen eine homogene Mannschaft formen.

hk Wrestedt. Beim TSV Niendorf-Halligdorf wächst wieder eine Mannschaft zusammen – Integration ist dabei der Schlüssel. Nach unruhigen Monaten bei der 1. Herren-Mannschaft ist der Verein nun wieder auf einem guten Weg.

Seit einigen Wochen läuft der Neuaufbau des Teams. Die Spieler Oleg Wanscheid und Patryk Okon übernehmen das Traineramt.

Mit Aktiven aus der aufgelösten Teutonia International-Mannschaft und weiteren jungen Spielern gibt es wieder einen spielfähigen Kader. Laut Oleg Wanscheid ist es aber die Hauptaufgabe, die Fußballer der verschiedenen Nationalitäten und mit unterschiedlichem Spielniveau zu einer homogenen Mannschaft zu formen.

Die Saisonvorbereitungen verlaufen vielversprechend. Mit guter Trainingsbeteiligung, zwei bereits absolvierten Testspielen und kleineren Mannschafts-Treffen ist der Stein ins Rollen gebracht, sind die TSV-Verantwortlichen guter Dinge. Weitere Verstärkung für das Trainergespann und Unterstützung für die Mannschaft sind angedacht. Der Verein sieht den Abstieg von der 1. in die 3. Kreisklasse als eine Chance, um sich neu zu finden und wieder zu wachsen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare