14. Friede-Cup: Oetzen/Stöcken II gewinnt Final-Krimi

Nervenstarke SVG

+
Turniersieger Oetzen/Stöcken II (rechts) musste selten hinterherlaufen so wie hier gegen Natendorf/Jastorf II (Alex Hofferbert).

am Uelzen. Die Entscheidung fiel erst im Neun-Meterschießen: Die SVG Oetzen/Stöcken II hat sich am 2. Turniertag des 14. Friede-Cups im Endspiel mit 5:4 gegen den TSV Wriedel II durchgesetzt. Dritter wurde der SV Molzen nach einem 3:2-Erfolg über den TSV Groß Hesebeck.

Die Oetzen/Stöckener hatten bereits das Halbfinale mit 7:4 nach Verlängerung gegen Molzen II gewonnen. In der regulären Spielzeit hatte es nach zwölf Minuten noch 4:4 gestanden. Auch das Finale war torreich. Die fünfminütige Verlängerung zwischen Oetzen/St. II und der Wriedeler Reserve begann beim Stande von 2:2. Beiden Teams gelang dann je ein Tor. Im Neun-Meterschießen traf der TSV nur einmal, die SVG zweimal. Es standen sich die beiden Vorrundensieger gegenüber, die alle vier Spiele gewannen. Am späten Donnerstagabend endete der 14. Friede-Cup mit dem Hauptturnier. Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der AZ-Sonnabend-Ausgabe.

Hauptturnier beim 14. Friede-Cup

Ergebnisse

Vorrunde, Gruppe A:

Punkte

Tore

1. Oetzen/St. II

12

14:7

2. Groß Hesebeck

12

9:5

3. SG Holdenst/Teut.

10

11:9

4. MTV Römstedt II

5

6:5

5. SG Hösseringen

4

3:8

6. Natendorf/Jastorf

0

2:11

Gruppe B:

1. TSV Wriedel II

12

8:3

2. SV Molzen II

9

8:6

3. Kirch-/Westerw. II

7

8:7

4. SV Natendorf

6

6:9

5. FC Oldenstadt II

5

10:11

6. SV Hohnstorf

4

6:8

Halbfinale

Oetzen/St. II - Molzen II 

7:4 n. V.

Wriedel II. -Hesebeck

4:2

Spiel um Platz 3

Molzen II. - Gr. Hesebeck

3:2

Finale

Oetzen/ St. II - Wriedel II.

5:4 nach 9-Meterschießen

Beste Torschützen (7 Tore):

Philipp Wernhardt (Gr. Hesebeck), Timo Mittelstädt, Dominik Neumann (beide SVG Oetzen/Stöcken II)

Bester Spieler: 

Timo Bartesch (TW/SV Molzen II)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare