Endlauf um den Heide-Cup

Nach langer Zeit auf dem Stoppelfeld: Stock-Car gastiert in Soltendieck

+
Es geht zur Sache: Die hiesigen Motorsportfans können sich auf ein Soltendieck-Spektakel freuen.

Soltendieck – Die Maschinen dröhnen wieder, spektakulärer Motorsport steht vor der Tür. Am Wochenende wartet der Endlauf um den diesjährigen Heide-Cup auf die hiesigen Motorsportfans.

Dieser findet aber nach langer Abstinenz auf dem Stoppelfeld in Soltendieck (Müssinger Weg) und nicht wie üblich auf dem Uhlenköper-Ring statt.

Es ist für die Zuschauer eine interessante Abwechslung zur festen Bahn – und für die Fahrer sowieso. Auf vielfachen Wunsch der Piloten und aufgrund von Terminproblemen findet die Veranstaltung auf dem Stoppelfeld statt. „Da wir nur drei Termine auf dem Uhlenköper-Ring bekommen haben, aber vier Rennen für die Meisterschaft nötig sind“, geht Organisator Horst-Günther Fabel ins Detail. Die letzte Veranstaltung in dieser Form auf dem Stoppelfeld liegt sehr lange zurück. Fabel: „Die Fahrer und das Material werden auf der Strecke weitaus mehr gefordert sein, als sie es gewohnt sind.“

Es gibt einen 400 Meter langen Rundkurs für die Stockcar- und Speedway-Fahrer, zudem einen Langstreckenkurs (1200 Meter). Insgesamt werden mehr als 120 Fahrer in Soltendieck an den Start gehen und um die begehrten Punkte kämpfen. Interessante Kämpfe um den Meisterschaftstitel sind unter den Fahrern aus dem Landkreis Uelzen garantiert – in der Stockcarklasse 2 bis 90 PS mit Manuel Lüders aus Uelzen, in der Stockcarklasse 3 bis 120 PS mit Peter Lüderitz (aus Emern) und Marc Wellmann aus Bad Bodenteich.

Besonders interessant wird es in der Long Distance, in der Jimmy Augustin (Suhlendorf) und Christoph Körtke (Wrestedt) sehr gut platziert sind. Auch die Banger starten auf dem Acker am Müssinger Weg (Kreisstraße von Thielitz nach Müssingen). Weitere Informationen gibt es unter www.deide-cup.com  rp/hgf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare