Top-Voltigiererin Katharina von Eynern erleidet Kreuzbandriss

Nach dem Erfolg der Schock

+
Katharina von Eynern ist ihrem Sport mit Leib und Seele verbunden: Trotz des Kreuzbandrisses besucht und verwöhnt sie ihre Pferde regelmäßig.

Krumke/Bad Bevensen-Medingen. Eine internationale Top-Platzierung, aber das Aus für einen Start bei den deutschen Jugendmeisterschaften.

Voltigiererin Katharina von Eynern aus Medingen hat beim CVI Krumke im Einzel einen dritten Platz belegt, zog sich bei anschließenden Landesmeisterschaften aber unter anderem einen Kreuzbandriss zu. Die amtierende Drittplatzierte der AZ-Sportlerwahl muss nun einige Monate mit dem Wettkampfsport pausieren.

Das CVI in Krumke ist neben den CHIO in Aachen eines von nur zwei Drei-Sterne-Voltigierturnieren auf deutschem Boden und international top besetzt. Wer dorthin eingeladen wird, kann sehr stolz sein, für Deutschland an den Start gehen zu dürfen.

Katharina von Eynern zeigte beeindruckend, dass Voltigieren ein anspruchsvoller Sport ist, der Freude und turnerische Eleganz auf dem Pferd vereint. Ihr Partner „Skylight“ hatte seinen ersten internationalen Turnierstart und meisterte seine Aufgabe mit Bravour, was nicht unbedingt zu erwarten war. Liebevoll „Skally“ genannt, gilt er doch als eher schwieriges Pferd. Aber mit Winnie Schlüter an der Longe und Katharina von Eynern bildete er ein Dream-Team.

Die in Hamburg-Kirchwerder trainierende Juniorin landete mit einer ersten guten Pflichtrunde auf Platz vier. Auch am zweiten Tag verzeichnete das Paar eine sehr gute Runde. Die Kür, in Anlehnung an das Thema Tintenherz/Inkheart mit passender Musik dazu, brachte einen hervorragenden dritten Platz. Die Finalrunde war erreicht.

„Skylight“ lief souverän seine Runden, Katharina von Eynern turnte eine fast perfekte Kür.

Skylight lief auch am dritten Tag souverän seine Runden, sodass von Eynern eine fast perfekte Kür turnen konnte und sich damit den dritten Platz in der Gesamtwertung sicherte. „International hier starten zu dürfen und es dann sogar aufs Treppchen zu schaffen, ist echt der Wahnsinn. Skully ist wirklich ein Traumpferd!“, jubelte die junge Medingerin.

Die Vorbereitungen für die Landes- und die deutschen Juniorenmeisterschaften in München standen anschließend an. Auf den Titelkämpfen von Hamburg/Schleswig Holstein kam es dann aber anders als geplant.

Bei einem Abgang vom Pferd, einem Flic Flac im Galopp, landete Katharina von Eynern in einer Kuhle im Boden, knickte unglücklich um und verletzte sich schwer. Das Aus für die Landesmeisterschaften! Und wie sich später herausstellte, auch das Aus für die deutschen Jugendmeisterschaften. Ein Kreuzbandriss zwingt die Bad Bevenserin und KGS-Schülerin nun zu einer längeren Sportpause. In zwei, drei Monaten will von Eynern „dann mit ganz viel Kraft- und Fitnesstraining wieder auftrainieren“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare