Hannover-Marathon: Uelzener Trio landet auf den vorderen Plätzen

Mutiges Rennen

+
Nur 39 Frauen waren schneller als Martha Studtmann.

Hannover/Uelzen – Starke Leistungen der Uelzener Topläufer beim Hannover-Marathon. Sven Schenk, Martina Boe-Lange und Martha Studtmann landeten nach überzeugenden Läufen auf vorderen Plätzen.

Der Roscher Sven Schenk wurde starker Gesamt-13.

Im Halbmarathon, der das größte Teilnehmerfeld der Veranstaltung ausmachte, ging Sven Schenk (SV Rosche) an den Start. Nach guten Ergebnissen in den vorherigen Wettkämpfen waren die Erwartungen groß. Und die konnte Schenk auch dieses Mal wieder erfüllen. Mutig ging er das Rennen an und war gleich in der Spitzengruppe vertreten. Aber die warmen Temperaturen machten sich auch bei ihm bemerkbar. Und so war die Wunschzielzeit nicht zu erreichen. In 1:14:21 Stunden belegte er trotzdem einen starken 13. Gesamtplatz unter 5587 männlichen Teilnehmern. Erstmalig über diese Distanz startete Jana Freimann vom SV Rosche erfolgreich und lief in guten 1:54:25 Stunden ins Ziel.

Für den Halbmarathon in Berlin hatte sich indes Julia Främke (SV Rosche) entschieden. Mit persönlicher Bestleistung von 1:43:30 Stunden bestätigte sie ihre gute Form.

Einen ganz starken Auftritt legte Martha Studtmann (LG Hanstedt/Wriedel/Suderburg) bei ihrem ersten Start über diese Distanz hin. Als 532. von 8564 Teilnehmern kam sie in Hannover ins Ziel. In 1:36:02 Stunden lief sie als 40. weibliche Teilnehmerin über die Ziellinie und belegte in ihrer Altersklasse Rang 15.

Auf der 10 km-Strecke startete Martina Boe-Lange und absolvierte ihren dritten Lauf über diese Distanz innerhalb von drei Wochen. Dabei stehen aktuell die 38 Minuten als konstante Zielzeit. Sie kam als fünfte Frau (38:57 Min) ins Ziel und gewann souverän ihre Altersklasse.

Ebenfalls zufrieden durfte Mark-Michael Schütze vom TuS Wieren mit seiner Zeit sein. Für die 10 km benötigte er 41:56 Minuten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare