Ein Traum geht in Erfüllung: Bodenteichs U16 beim größten Turnier der Welt

Multikulturelles Erlebnis

kn Bad Bodenteich. Ein nordischer Handball-Traum geht in Erfüllung: Die B-Juniorinnen des TuS Bodenteich erwartet in Göteborg ein echtes Abenteuer. Der Nachwuchs tritt beim Partille Cup an. Es ist das größte Handball-Turnier der Welt.

Mit 16 Spielerinnen und fünf Betreuern geht es am kommenden Wochenende nach Schweden. 1.200 Mannschaften gehen in diesem Jahr mit insgesamt 22.500 Teilnehmern aus 50 Nationen an den Start. In Göteborg wimmelt es dann an allen Schulen und Spielfeldern von jungen Handballern aus aller Welt. Ein multikulturelles Erlebnis, das mit Sicherheit ein unvergessliches Ereignis für die TuS-Spielerinnen wird.

Ein Highlight wird bereits die Eröffnungsfeier sein, bei der die unterschiedlichen Nationen in die Arena des Scandinaviums einziehen werden.

In den Vorrundenspielen tritt der TuS Bodenteich gegen drei schwedische und zwei norwegische Teams an. Am darauf folgenden Freitag der Event-Woche beginnen die Play-offs.

Im Vordergrund des Turniers steht für die Reisegruppe des TuS Bodenteich aber der Spaß und der olympische Gedanke „Dabei sein ist alles“. Durch die gute Zusammenarbeit zwischen dem TuS-Vorstand sowie dem Trainer- und Betreuerteam konnten viele Sponsoren mobilisiert werden. Die regulären Teilnehmergebühren wurden dadurch um die Hälfte reduziert, sodass es allen Spielerinnen der B-Jugend möglich ist, am Cup teilzunehmen. Neben einem erheblichen Eigenanteil der 15 Teilnehmerinnen sieht der Finanzierungsplan eine Kostenbeteiligung des TuS Bodenteich und die Einwerbung von Fördergeldern sowie Sponsorenbeiträgen. „Mit Spenden möchten wir die Kostenbeteiligungen für die Teilnehmerinnen so gering wie möglich halten, um ihnen die Teilnahme an diesem einzigartigen Erlebnis zu ermöglichen“, erklärt TuS-Pressesprecher Friedhelm Knüppel.

Die Mannschaftsverantwortlichen Ulf und Inga Dittberner sind ebenfalls voller Vorfreude: „Wir freuen uns ganz besonders, den Traum vom Partille Cup mit den Mädels wahr machen zu können und wünschen uns viele farbenfrohe, interkulturelle Begegnungen und Momente in Verbindung mit unserem Lieblingssport in unserem Lieblings-Urlaubsland.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare