Spitzenpferde in allen Prüfungen beim Springturnier der RSG Uelzener Land

Möller eine Klasse für sich

+
Am erfolgreichsten war am ersten Turniertag in den Springpferdeprüfungen Dania Koop (Luhmühlen).

Schlieckau. Aus Berlin, Neustadt, Wolfsburg, Göttingen, Tostedt und Schaumburg sowie aus den Kreisen Uelzen, Lüneburg und Lüchow-Dannenberg gingen Springreiter an den Start.

Die starke Beteiligung und die teils herausragenden Ergebnisse beim dreitägigen Springturnier begeisterten den Vorsitzenden der ausrichtenden Reitsportgemeinschaft (RSG) Uelzener Land, Volker Hinrichs: „Wir konnten Spitzenpferde in allen Prüfungen sehen!“.

Bei dem Hallenturnier auf der Reitsportanlage der Familie Bescht in Schlieckau hatte die RSG unter anderen den OMC-Oldi-Cup für Ü40-Reiter ausgeschrieben. Hinrichs: „Es gibt viele Reiter, die nach längerer Pause wieder einsteigen.“ In der Springprüfung Klasse A* legten sowohl Uwe Niefindt auf Coco Cabana (Knesebeck) als auch Susann-Babett Bescht auf Zissy (RSG) und Katja Hölzer auf Alissa (SV Rotation Neu Kaliß) Null-Fehler-Ritte hin.

Am erfolgreichsten war am ersten Turniertag in den Springpferdeprüfungen Dania Koop (Luhmühlen). Sie siegte in der Springpferdeprüfung Kl. A* der vier- bis sechsjährigen Pferde mit Message, setzte den Erfolg in der Kl. L der Fünf- bis Siebenjährigen und in der Kl. M* jeweils mit Zarina fort. An den beiden weiteren Tagen platzierte sich Koop im Zeitspringen Kl. M*, der Springprüfung Kl. M** sowie in der Prüfung M* mit Stechen.

Gastgeberin Susann-Babett Bescht gratuliert dem Seriensieger Jörg Möller (RFV Lübtheen-Garlitz).

Eine Klasse für sich war Jörg Möller. Der Reiter des RFV Lübtheen-Garlitz räumte kräftig ab. In der Punktespringprüfung Kl. L ab 1001 RLP belegte er mit Candela und Darling die Plätze eins und zwei, ebenso in der Zeitspringprüfung Kl. M* TN ab 2001RLP mit Casado und Candela.

Julius Bescht musste sich in der Springprüfung Kl. M* nur um gut zwei Sekunden geschlagen geben.

Weiter ging es für Möller auf der Siegerstraße in der Kl. M** mit Casado und einem vierten Platz mit Lady Carambola. Bei beiden Platzierungen lag er wenige Sekunden vor Julius Bescht (RSG) mit Ascordo und Cartwright. Nochmals Platz eins gab es für Möller in der zweiten Abteilung mit Starlight.

Im hochklassigen Starterfeld in der Kl. M** belegte Fabiana Iqbal (Medingen) die Plätze vier und sechs in der zweiten Abteilung.

Das Starterfeld mit 43 Meldungen in der Kl. M** war hochklassig besetzt. Fabiana Iqbal von der Reitgemeinschaft Klosterhof Medingen landete mit Lois auf Platz vier und wurde mit Candy Sechste in der zweiten Abteilung.

Weiterer Höhepunkt war eine Springprüfung der Klasse S mit Stechen. Vier Reiter blieben ohne Abwurf, die Schnelligkeit entschied über die Platzierung. Es siegte Dieter Smitz (TG Schaumburg) mit Qui Rit PJ. Mit seinem zweiten Pferd Celia kam er auf den dritten Platz hinter Robert Bruhns (Jumping Arena Gadow). Vierter wurde Christof Kauert (Schönebeck) auf Elitha.

Das nächste Großereignis der RSG wirft seine Schatten bereits voraus. Vom 20. bis 22. April richtet sie in Schlieckau ein Dressurturnier aus, unter anderen mit drei S-Konkurrenzen.

Von Gudrun Kiriczi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare