Landesligist TV Uelzen verliert sein Heimspiel schon vor der Pause

30 Minuten Gruselshow

+
Trainer Herbert Mendrizik möchte im ersten Durchgang nicht mehr hinschauen, was seine Mannschaft auf dem Parkett abliefert.

Uelzen. Flaute statt Rückenwind: Handball-Landesligist TV Uelzen hat keinen zusätzlichen Schwung aus dem Sieg in Salzwedel ziehen und sich im Abstiegskampf weitere Luft verschaffen können.

Am Samstagabend verloren die „Black Owls“ mit 24:27 (9:16) gegen den Tabellenvierten TV Jahn Hollenstedt. Nach der sechsten Heimniederlage wartet der TVU als einziges Team der Liga weiter auf den ersten Punktgewinn in eigener Halle.

Die Uelzener verschenkten die möglichen Siegpunkte durch einen ausgesprochen schwachen Auftritt in der ersten Halbzeit. „Gruselig!“ fasste Trainer Herbert Mendrizik die Leistung der ersten 30 Minuten zusammen, sie habe die „Trainingsleistung der letzten Woche widergespiegelt“.

Den gesamten Artikel lesen Sie in der gedruckten Montagausgabe der AZ.

Von Bernd Klingebiel

TVU-Heimniederlage gegen Hollenstedt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare