SVE-Stürmer mit drittem Rückrunden-Dreierpack beim 4:2 gegen Barum

Meyers „unglaubliche“ Rakete

+
Dicke Luft vor dem Barumer Tor: MTV-Abwehrspieler Finn-Moritz Richter (rechts) rettet vor Eddelstorfs Torjäger Malte Meyer. Hinten beobachtet Waldemar Braun die Situation. Meyer war nicht zu stoppen und traf dreimal. 

Eddelstorf – Er bestimmt weiter die Schlagzeilen. Malte Meyers Lauf wird allmählich unheimlich. Der Stürmer des Fußball-Bezirksligisten SV Eddelstorf erzielte beim hart erkämpften 4:2-Heimerfolg wieder drei Tore. Es war sein dritter (!) Dreierpack in der Rückrunde.

Meyer bleibt zugleich der Mann für die spektakulären Tore. Wie schon in der Vorwoche gegen Rosche gelang ihm ein Freistoß-Traumtor. Dieses Mal aus rund 28 Metern zum 2:2 (69.). „Das war mehr als überragend. Ein unglaublicher Strahl“, schwärmte Trainer Olaf Walter. Auch Meyers Ausgleich zum 1:1 (16.) war sehenswert und eine Co-Produktion mit Sami-Lee Mansour, der ihn glänzend bediente.

Barums Nicolai Bäsler (links) entwischt seinem Eddelstorfer Gegenspieler Sami-Lee Mansour.

Dennoch taten sich die Eddelstorfer gegen die kompakt stehenden und personell extrem geschwächten Barumer schwer und rannten lange vergebens, da ideenlos an. „Dafür zolle ich dem Gegner Respekt“, lobte Walter Barums Auftritt. Die Gäste gingen durch Yannick Ziesler (6.) und Maik Ollmann (53.) aus der 2. Herren zweimal in Führung und zeigten eine couragierte Leistung. „Wir haben völlig unverdient verloren. Und das alles aufgrund der Klasse eines Spielers. Ich bin absolut zufrieden. Wir haben toll gekämpft“, erklärte der MTV-Trainer Philipp Zimmermann. Trotzdem ärgerte er sich über individuelle Fehler bei zwei Gegentoren. Die leistete sich auch der SVE beim 0:1 und 1:2, hatte aber in der Schlussphase „mehr Prozente draufzulegen“ (Walter). Jan-Ole Schulz (80.) und erneut Meyer (90.+2) sorgten für den 4:2-Endstand.

Die Eddelstorfer sind speziell dank Meyer auf dem Vormarsch und haben Rosche den 6. Tabellenplatz abgenommen. „Die Mannschaft ist in der Liga angekommen und hält auch bei Rückständen am Konzept fest“, stellte Walter erfreut fest.

VON AREK MARUD

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare