Meyer: „Es zählen nur noch Siege“

Mittelfeldspieler Jens Müller (links) braucht mit dem SV Rosche unbedingt einen Sieg beim MTV Soderstorf. Foto: Barklage

ab Rosche. Für den Bezirksliga-Aufsteiger SV Rosche steht am Sonntag, 15 Uhr, eine richtungsweisende Auswärtspartie beim Tabellenschlusslicht MTV Soderstorf an. Einen Punkt Rückstand haben die Roscher auf den TuS Bodenteich, der momentan den ersten Nichtabstiegsrang belegt.

„Wir haben es noch in der eigenen Hand. Bei sechs ausstehenden Spielen zählen eigentlich nur noch Siege“, weiß Rosches Trainer Holger Meyer, der mit seinem SVR unter anderem noch gegen die Mitkonkurrenten aus Breese, Barum und dem VfL Lüneburg antreten muss. Drei Zähler beim abgeschlagenen Tabellenletzten sind fest eingeplant, aber „es wird dort alles andere als einfach“, erklärt Meyer, der gegen Soderstorf auf die verletzten Spieler Marius Görlach und Hendrik Schierwater verzichten muss, sowie auf den privat verhinderten Christopher Hanke. Zudem sind weitere Akteure angeschlagen.

Der Gastgeber aus Soderstorf steht bei sieben Punkten Rückstand zum rettenden Ufer wohl schon fast als erster Absteiger fest, aber in den vergangenen Wochen erzielte der Mitaufsteiger einige erstaunliche Ergebnisse wie zum Beispiel der 4:1-Heimsieg gegen den SV Emmendorf. Auch in Bodenteich verlor das Team nur knapp und auch am Ostermontag im Nachholspiel gegen den SV Küsten hielten die Soderstorfer lange ein Unentschieden. „Wir müssen die richtige Einstellung an den Tag legen und in den Zweikämpfen dagegenhalten, dann können wir in Soderstorf bestehen“, gibt Meyer die Marschroute vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare